- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Patienteninformationen

Patienteninformationen

Alles über Angehörige

1. Was bringt das Pflegestärkungsgesetz für Menschen mit MS und ihre Angehörigen?

Zum Januar 2015 ist die erste Stufe des Pflegestärkungsgesetzes in Kraft getreten. Die Änderungen betreffen auch Menschen mit MS, die Leistungen aus der gesetzlichen Pflegeversicherung beziehen, sowie die pflegenden Angehörigen.

2. Pflege bei Problemen mit der Beweglichkeit

Häufig übernehmen Angehörige die Pflege, wenn Betroffene von MS aufgrund von Bewegungseinschränkungen auf Hilfe angewiesen sind.

3. Pflege und betreutes Wohnen

Abhängig vom Verlauf der MS und der Schwere der Beeinträchtigungen durch die Krankheit bedürfen MS-Betroffene u. U. ab einem gewissen Zeitpunkt der Pflege durch andere Personen. Dabei kann die Pflege auf einen gewissen Zeitraum begrenzt sein, etwa weil sich körperliche Einschränkungen nach einem Schub wieder zurückbilden.

4. Auswahl eines Wohn- oder Pflegeheims

Da Multiple Sklerose in vielen Fällen bereits in relativ jungen Jahren auftritt, besteht je nach Krankheitsverlauf die Möglichkeit, dass der Patient sich bereits in einem recht jungen Alter nicht mehr selbst zu Hause versorgen kann. Auch die Versorgung durch Angehörige kann vielfach nicht den Bedürfnissen des Erkrankten gerecht werden. In diesen Fällen kann ein Umzug in ein Wohn- oder Pflegeheim sinnvoll sein. Dies bringt vielfältige Veränderungen für den Patienten mit sich, sodass bereits im Vorfeld des Umzugs einige Fakten beachten werden sollten.

Sachverwandte Themen
Newsletter An-/Abmeldung

Code: EPCF