- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Patienteninformationen

Patienteninformationen

Alles über Atemaussetzer

1. Diagnose einer Schlafapnoe

Um die Diagnose Schlafapnoe Syndrom stellen zu können, sind vom Arzt umfangreiche Kenntnisse der Zusammenhänge und vom Patienten eine sachliche, möglichst detaillierte Schilderung der Symptome erforderlich.

2. Didgeridoo gegen Schlafapnoe

Das australische Didgeridoo, das den Blechinstrumenten von der Art der Tonererzeugung her ähnelt, ist bei der Therapie von obstruktiven Atemwegserkrankungen vielversprechend – und zwar zur Behandlung von Atemaussetzern im Schlaf (sog. obstruktive Schlafapnoe).

3. Schlafapnoe: CPAP kann Demenz um zehn Jahre verzögern

Wie die Ärzte Zeitung unter Berufung auf eine US-Kohortenstudie mit rund 700 Teilnehmern berichtet, kann die Beatmung mit sog. CPAP-Geräten (englisch: Continuous Positive Airway Pressure) bei Patienten mit Schlafapnoe eine Demenz um durchschnittlich zehn Jahre hinauszögern.

4. Therapie einer Schlafapnoe

Abhilfe bei der Schlafapnoe können veränderte Lebensgewohnheiten schaffen - Alkohol und Übergewicht reduzieren, betäubende Medikamente vermeiden und Seitenlage sind erste Maßnahmen gegen nächtliche Atemaussetzer.

5. Entstehung einer Schlafapnoe

Im Schlaf entspannt sich die Muskulatur der Atemwege. Beim obstruktiven Schlafapnoe Syndrom sind die oberen Luftwege verschlossen. Mehrmals ein lauter Schnarch und Atemaussetzer sind typische Symptome.

6. Schnarchen

Ein lauter Schnarch kündigt meist schon eine unruhige Nacht an. Eine verlegte Nasenatmung oder verengte Atemwege beim Schlaf in Rückenlage fördern Schnarchen. Abhilfe schaffen verschiedene Wege der Schnarch Therapie.

Sachverwandte Themen
Newsletter An-/Abmeldung

Code: DLRG