- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Patienteninformationen

Patienteninformationen

Alles über BRCA-Gen

1. Zwei Frauen mit erblichem Brustkrebs berichten

Eine Mutation im BRCA-Gen geht mit einem erhöhten Risiko für Brustkrebs einher. Manche Betroffene denken daher über eine prophylaktische Mastektomie nach.

2. Genmutationen bei der Entstehung von Brustkrebs

Einige Frauen haben ein besonders hohes Risiko für Brust- und/oder Eierstockkrebs, denn sie tragen eine Mutation im BRCA1- oder BRCA2-Gen in sich.

3. BRCA-Netzwerk

Das BRCA-Netzwerk möchte betroffene Frauen bundesweit über das Thema Brustkrebs informieren und Möglichkeiten zum Austausch bieten.

4. Erblicher Brust- und Eierstockkrebs

Genetische Veränderungen in den sog. BRCA-Genen treten in einigen Familien gehäuft auf. Das Risiko für erblichen Brustkrebs ist dann deutlich erhöht.

5. Prophylaktische Mastektomie bei erblichem Brustkrebs

Frauen mit Mutationen in einem der Gene BRCA1 oder BRCA2 haben ein erhöhtes erbliches Risiko an Brustkrebs zu erkranken.

6. Erblicher Brustkrebs bei jungen Frauen

Frauen mit einem erblichen Brustkrebsrisiko können bereits ab dem 30. Lebensjahr an Brustkrebs erkranken. Für sie gelten besondere Vorsorgebestimmungen.

7. Erblicher Brustkrebs: Vor- und Nachteile eines Gentests

Menschen, in deren Familie ein Risiko für erblich bedingten Brustkrebs besteht, sollten sich beraten lassen, ob unter Umständen ein Gentest infrage kommt.

8. Symposium Familiärer Brust- und Eierstockkrebs

Angehörige aus Risikofamilien hatten beim ersten Symposium Familiärer Brust- und Eierstockkrebs die Möglichkeit, sich zu informieren.

Sachverwandte Themen
Newsletter An-/Abmeldung

Code: LENQ