- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Patienteninformationen

Patienteninformationen

Alles über Beine

1. Entstehung einer PAVK

Die Ursache für die periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK) ist bei rund neun von zehn pAVK-Patienten eine Arteriosklerose (Arterienverkalkung) der Bein- bzw. Beckenarterien. Durch die Verkleinerung des lichten Gefäßquerschnitts kommt es zu einer Minderversorgung der Beinmuskulatur mit Blut, was zu starken Schmerzen beim Gehen führt.

2. Diagnose einer PAVK

Die Symptome der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit sind abhängig davon, welche Gefäße betroffen sind. In rund 80 % der Fälle sind die Bein- bzw. Beckenarterien betroffen, wodurch es zu einer Mangeldurchblutung der Beinmuskulatur kommt.

3. Therapie einer PAVK

Ziel der Behandlung der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK) ist es, das Fortschreiten der Gefäßverengung durch die Arteriosklerose zu stoppen und damit eine Verschlimmerung des Krankheitsbildes zu verhindern. Wichtig ist hierbei insbesondere eine Änderung der Lebensgewohnheiten.

Sachverwandte Themen
Newsletter An-/Abmeldung

Code: GURY