- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Unterleib - Blut im Urin

Blut im Urin

Wenn sich Blut im Urin befindet, nennt man dies „Hämaturie“. Von diesem Symptom spricht man nicht nur, wenn Betroffene rosa, rot oder braunrot verfärbten Urin sehen können, sondern auch, wenn sich im Labor Blut im Urin nachweisen lässt. Bei ersterem Symptom spricht man von einer Makrohämaturie, bei letzterem von einer Mikrohämaturie. In diesem Fall sind so wenig rote Blutkörperchen im Urin, dass sie sich nur unter dem Mikroskop nachweisen lassen.

Blut im Urin ist ein wichtiger Hinweis auf eine Vielzahl von urologischen Erkrankungen: So geht bei einigen Entzündungsprozessen Blut in den Urin über und lässt sich dort nachweisen, zum Beispiel bei Blasenentzündungen, Nieren- und Nierenbeckenentzündungen, Prostata- sowie Harnröhrenentzündungen. Nieren- und Harnsteine können den Harntrakt verletzen oder zu Entzündungsreaktionen führen, so dass auch hier oft Blutspuren zu finden sind. Gut- und bösartige Tumoren und Zysten können zu Blut im Urin führen. Einige Gefäßerkrankungen können genauso wie gerinnungshemmende Medikamente oder Schmerzmittel Blutungen im Harntrakt begünstigen. Auch Verengungen der Harnröhren sowie des Harnblasenausgangs sind häufig mit Blutungen verbunden. Starke körperliche Anstrengungen (wie z.B. ein Marathonlauf) können manchmal zu leichten Blutungen im Harntrakt führen.

Oft sind Schmerzen im Zusammenhang mit Blut im Urin ein Zeichen von Entzündungen, Verletzungen oder Steinerkrankungen. Blutungen ohne Schmerzen sollten hellhörig machen, da hier schnell der Verdacht auf einen Tumor im Harntrakt naheliegt. Hinweise auf die Ursache finden sich, wenn genau beobachtet wird, in welcher Phase des Harnlassens sich besonders viel Blut im Urin findet: Wenn vor allem im Restharn Blut vorhanden ist, könnte die Ursache eher im Übergangsbereich zwischen Harnblase und Harnröhre zu suchen sein. Wenn vor allem zu Beginn des Harnlassens Blut im Urin auftaucht, kann dies auf ein Problem in der Harnröhre hindeuten. Bei Erkrankungen des oberen Harntraktes hingegen ist eine gleiche Verteilung des Blutes während des Harnlassens typisch. Eine entsprechende Urinfarbe muss nicht immer mit Blut im Zusammenhang stehen: Auch der Verzehr von einigen Nahrungsmitteln wie etwa Rote Beete (Rosafärbung) oder Rhabarber (bräunliche Färbung) kann diesen Anschein erwecken.

25.02.11

Newsletter An-/Abmeldung

Code: IYGC