- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Patienteninformationen

Patienteninformationen

Alles über Fatigue

2. Symptome der MS und ihre Behandlung

MS kann mit einer Vielzahl von Symptomen einhergehen. Eine rasche Behandlung der Beschwerden ist daher wichtig.

3. Mit Fatigue leben

Etwa 90 % aller Menschen mit MS kennen Fatigue – die bleierne Müdigkeit und Erschöpfung, bei der man sich kaum konzentrieren kann und nur noch wenig leistungsfähig ist.

4. Ständig müde: Fatigue, eine unangenehme Begleiterscheinung der MS

Das häufigste Symptom der MS ist dem MS-Register zufolge die sog. Fatigue. Das Wort stammt aus dem Französischen und bedeutet so viel wie Müdigkeit. Hinter diesem doch recht allgemeinen Begriff verbirgt sich ein körperlicher und geistiger Erschöpfungszustand, der i. d. R. täglich für eine Dauer von sechs Stunden und länger auftritt, sich bei Belastungen verschlimmert und die Lebensqualität stark einschränken kann.

5. Hilft heiße Schokolade gegen Fatigue?

Multiple Sklerose kann mit Fatigue, einer ausgeprägten Form der Erschöpfung einhergehen. Forscher untersuchen die Rolle eines Inhaltsstoffes von heißer Schokolade zur Minderung der Fatigue.

6. Hilft Alfacalcidol bei Fatigue?

Das Vitamin-D-Analogon Alfacalcidol könnte möglicherweise die Beschwerden bei Fatigue erleichtern. Darauf deuten die Ergebnisse einer Studie der Universität Tel Aviv hin, an der 158 Probanden mit starker Fatigue teilnahmen.

7. Die unsichtbare Seite der MS

MS kann mit Beschwerden einhergehen, die für andere Menschen nicht immer sofort ersichtlich sind. So kann es zu psychischen Erkrankungen oder auch einer stark ausgeprägten Müdigkeit, der sog. Fatigue kommen.

8. Leben mit Fatigue

Fatigue, dieses Wort aus dem Französischen bedeutet Müdigkeit. Es bezeichnet einen anhaltenden Erschöpfungszustand, der mit einer verringerten Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit sowie körperlicher und geistiger Kraftlosigkeit einhergeht.

9. Mit dem Uhthoff-Phänomen umgehen

Uhthoff-Phänomen – dieser Begriff bezeichnet die vorübergehende Verschlechterung von MS-bedingten Symptomen ausgelöst durch Wärme. Die Wärme scheint bei einigen MS-Betroffenen die Leitfähigkeit der vorgeschädigten Nerven zu verschlechtern, sodass die Betroffenen es in der Folge z. B. mit Problemen wie einer Verminderung der Sehfähigkeit, einer verringerten Leistungsfähigkeit, Verschlimmerung der Fatigue oder auch mit vermehrtem Auftreten von Spastik zu tun haben.

10. Gute Pflege ist Hilfe zur Selbsthilfe

Ein Mensch, der an Multipler Sklerose erkrankt ist, landet nicht gleich (und oft auch später nicht) im Rollstuhl. Das komplexe Krankheitsbild kann mit Symptomen einher gehen wie Spastik, Koordinationsstörungen, kognitiven Beeinträchtigungen, Fatigue ... Dinge, die möglichweise einer Unterstützung bedürfen und es sinnvoll erscheinen lassen, über Möglichkeiten der Pflege nachzudenken.

11. Sicher in den Sommer – Uhthoff-Phänomen

Wenn die Außentemperaturen steigen, tritt bei vielen Menschen mit MS das sog. Uhthoff-Phänomen auf. D. h. neurologische Beschwerden wie Fatigue, Sehschwäche, Lähmungen und Spastiken, die mit der MS einhergehen, verschlimmern sich. Mediziner vermuten, dass eine erhöhte Außen- oder Körpertemperatur die Leitfähigkeit der Nerven, die durch die MS geschädigt sind, einschränkt.

Sachverwandte Themen
Newsletter An-/Abmeldung

Code: VAME