- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Arme - Gelenkschmerzen

Gelenkschmerzen

Gelenkschmerzen, medizinisch auch „Arthralgie“ genannt, gibt es in verschiedenen Ausprägungsformen: Der Anlaufschmerz entsteht, wenn die betroffenen Gelenke nach längerem Ruhen wieder belastet werden. Dieser Schmerz bessert sich normalerweise schnell, je länger man sich bewegt. Meist liegt es daran, dass zu Beginn zu wenig Gelenkflüssigkeit vorhanden ist, die erst durch die Bewegung wieder in den Gelenkspalt gelangt. Um den Anlaufschmerz zu vermindern, sollten Betroffene das Gelenk zunächst ohne Belastung locker schwingen, um die Gelenkflüssigkeit gleichmäßig zu verteilen. Danach ist dann eher eine schmerzfreie Bewegung auch unter Belastung möglich. Oftmals kündigt sich durch den Anlaufschmerz eine beginnende Arthrose an.

Eine weitere Ausprägungsform von Gelenkschmerzen ist der Ruhe- beziehungsweise Dauer- oder auch Nachtschmerz: Bei diesem hält der Schmerz konstant an und tritt vor allem in Ruhephasen auf. Da diese Schmerzen besonders häufig nachts auftreten, leiden viele Betroffene auch unter Schlafstörungen. Diese Schmerzen deuten auf entzündliche Erkrankungen der Gelenke hin: Besonders dann, wenn das betroffene Gelenk gleichzeitig gerötet, heiß und geschwollen ist. Eine weitere Ausprägung, die vor allem bei Arthrose auftritt, ist der Belastungsschmerz. Er tritt – wie der Name schon sagt – dann auf, wenn das Gelenk belastet wird. Dieser Schmerz verschwindet auch recht schnell wieder, wenn die Belastung aufhört und man dem betroffenen Gelenk Ruhe gönnt.

Die häufigsten Ursachen für Gelenkschmerzen sind entzündliche Erkrankungen oder Verschleiß. Auch Verletzungen, Prellungen und Verrenkungen sorgen für Gelenkschmerzen. Wenn keine Verletzung vorausgegangen ist und die Gelenke nicht nur schmerzhaft, sondern auch gerötet, heiß und geschwollen sind, ist eine Arthritis oder auch Rheuma eine häufige Ursache. Auch Gicht oder Infektionskrankheiten wie Lyme-Borreliose beziehungsweise rheumatisches Fieber nach Infektionskrankheiten können diese Entzündungssymptome an den Gelenken hervorrufen. Anlauf- und Belastungsschmerzen sprechen eher für Gelenkverschleiß beziehungsweise Arthrose als Ursache der Gelenkschmerzen. Dabei verändern sich die Gelenkknorpel und werden immer schmaler bis sie vollständig verloren gehen. Schließlich reiben die Knochen im letzten Stadium direkt aufeinander. Eine Arthrose kann auch als „aktivierte Arthrose“ mit Entzündungsreaktionen einhergehen – und damit auch mit Dauer- beziehungsweise Ruheschmerzen verbunden sein.

25.02.11

Newsletter An-/Abmeldung

Code: OXJR