- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Beauty - Plastische Chirurgie - Haarentfernung

Haarentfernung

Körperbehaarung wird von den Menschen der heutigen Gesellschaft zumeist als sehr unschön empfunden, besonders bei Frauen. Bei den meisten Menschen jedoch genügt es, die unerwünschte Körperbehaarung mit konventionellen Methoden zu entfernen: Durch Rasur, Heißwachs oder Epilation in der Bikinizone, unter den Achseln oder an den Beinen. In einigen Fällen jedoch ist die Körperbehaarung so hartnäckig und fällt so intensiv aus, dass eine Haarentfernung durch Laser notwendig werden kann. Sehr häufig wird die Möglichkeit der Haarentfernung mit Laser vor allem von Männern in Anspruch genommen, die unter starker Rückenbehaarung leiden. Rasieren hilft hier oft nicht, denn die Körperbehaarung wächst oft schneller wieder nach als sie rasiert werden kann. Die Haarentfernung per Laser ist eine Methode aus der plastischen Chirurgie, die ambulant durchgeführt werden kann und vor allem die dauerhafte Haarentfernung bewirkt.

Beratung, Finanzierung, Preise

Patienten, die sich für eine Haarentfernung durch Laser interessieren, erhalten zunächst eine Beratung in der Klinik ihrer Wahl. Im Rahmen dieser Beratung klärt der Chirurg den Patienten über die angewendete Methode des Laserns auf, sowie über Chancen und Risiken. Auch die Preise und die Finanzierung der Haarentfernung durch Laser sind Thema in der Beratung. Je nach Fläche und Umfang der Hautstellen, an welchen eine Haarentfernung durch Laser durchgeführt werden soll, ist mit Kosten von durchschnittlich 400,- bis 1.200,- Euro zu rechnen. Die Preise können allerdings variieren – je größer die betroffene Hautfläche, umso höher der Aufwand und die damit verbundenen Kosten. Bei höheren Kosten ist es unter Umständen möglich, eine Finanzierung zu vereinbaren. Viele Kliniken arbeiten mit Partnerbanken zusammen, die bei entsprechender Bonität einen Vertrag zur Finanzierung mit dem Patienten schließen, der in angemessenen Raten abgezahlt werden kann. Häufig sind mehrere Sitzungen erforderlich – das wirkt sich selbstverständlich auf die Gesamtkosten aus.

Durchführung

Durch die Laserbehandlung werden die Haarwurzeln verödet – dafür müssen sie allerdings für den Laser auch „tastbar“ sein. Aus diesem Grund sollte mindestens vier Wochen vor der Behandlung keine Haarentfernung mehr durch Heißwachs oder durch Auszupfen durchgeführt werden. Um die Haut zu schonen, sollte in dieser Zeit auch auf Solarium und alles verzichtet werden, was die Haut reizen könnte. Die Haarentfernung durch Laser belastet die Haut, deswegen sollte sie auf keinen Fall durch äußere Reizung vorbelastet sein. Chirurgen arbeiten inzwischen fast ausschließlich mit dem Diodenlaser. Die Haut wird gereinigt und rasiert. Stück für Stück wird die Hautfläche dann mit dem Laser bearbeitet. Um Schmerzen vorzubeugen, wird an besonders empfindlichen Stellen der Haut eine Anästhesiecreme aufgetragen. Direkt nach der Behandlung kann es zu Hautrötungen und einem leichten Brennen kommen, Begleiterscheinungen, die durch Kühlung und wirksame Salben nach ein paar Tagen wieder verschwinden. Der Vorgang kann nach etwa drei Wochen wiederholt werden. In der Regel sind mehrere Behandlungen erforderlich.

Chancen und Risiken

Es muss bei der Haarentfernung durch Laser keine Vollnarkose durchgeführt werden, die Behandlung kann ambulant erfolgen. Hautrötungen und Brennen können auftreten, die jedoch nach ein paar Tagen in der Regel wieder verschwinden. Bei besonders großen Flächen, für die eine Haarentfernung per Laser vorgesehen ist, müssen meist mehrere Sitzungen durchgeführt werden, bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist. Die Haarentfernung durch Laser birgt grundsätzlich auch die Risiken der Hautverbrennung und der Pigmentverschiebung. Hierdurch kann es u. U. zu Narben- bzw. Fleckenbildung kommen.

Die Chancen liegen in einer verbesserten Lebensqualität, vor allem dann, wenn der starke Haarwuchs zu einer großen, seelischen Belastung geführt hat. Die lästige und als unschön empfundene Körperbehaarung endlich los zu sein, bedeutet für viele Menschen einen Gewinn für das eigene Selbstwertgefühl. Lästige Rasurvorgänge und Jucken durch nachwachsende Haare gehören der Vergangenheit an. Die meisten Menschen, die eine Haarentfernung per Laser haben durchführen lassen, berichten im Anschluss ausschließlich von positiven Veränderungen.

Kompetenzzentren

Der Begriff „Kompetenzzentrum“ ist nicht geschützt. Als unabhängige, kompetente Ansprechpartner sollten daher nur Fachverbände angesehen werden. In Kliniken erhalten Patienten zwar in der Regel auch eine umfassende Beratung – wer jedoch neutrale Informationen wünscht, sollte sich mit Fragen an Fachverbände wenden.

Die Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschland e.V. steht sowohl Fachärzten als auch Patienten als Ansprechpartner zur Verfügung. Patienten können sich hier neutral und sachlich zu Chancen und Risiken, sowie zu neuesten Entwicklungen und Methoden beraten lassen.

www.gacd.de

Die Webseite ist sehr informativ gehalten, gewünschte Informationen lassen sich auch online sehr einfach finden.

Weitere Informationen

Das Thema Haarentfernung bewegt viele Menschen, die unter starkem Haarwuchs an unerwünschten Stellen leiden. Aus diesem Grund sollte es nicht verwundern, dass sich gerade online zahlreiche Angebote finden lassen zu einer kostengünstigen Haarentfernung per Laser. Darüber hinaus bieten Kosmetikinstitute und auch diverse Ärzte und Kliniken aus dem Ausland kostengünstige Behandlungen an. Die Haarentfernung mit dem Laser birgt keine großen Risiken, sofern sie von einem erfahrenen Arzt durchgeführt wird. Ein falsch eingesetzter Laser kann jedoch starke und irreparable Hautschäden verursachen. Grundsätzlich handelt es sich bei der Haarentfernung durch Laser um einen Eingriff, der vom Patienten privat bezahlt werden muss und mit einigen Unannehmlichkeiten verbunden ist. Patienten sollten sich gut beraten lassen und exakt abwägen, ob der Eingriff tatsächlich notwendig ist, insbesondere dann, wenn es sich um eine eher normale Körperbehaarung handelt, die mit regelmäßigen Rasuren einfach beseitigt werden kann. Bei starker Körperbehaarung jedoch, besonders wenn sie mit hohem Leidensdruck einhergeht, kann die Haarentfernung durch einen anerkannten Chirurgen in einer guten Klinik sinnvoll sein.

Monika Celik

03.03.11

Haarentfernung
Newsletter An-/Abmeldung

Code: PAZG

Newsletter An-/Abmeldung

Code: EXRO