- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Patienteninformationen

Patienteninformationen

Alles über Haut

1. Entstehung von Psoriasis

Die Entstehung der Psoriasis ist bis heute nicht vollständig geklärt. Zwar kann eine familiäre Veranlagung beobachtet werden, ebenso sind aber bestimmte begünstigende Faktoren für die Entstehung der Psoriasis verantwortlich.

2. Psoriasis: Zwei Eiweiße machen Haut anfällig

Bei Schuppenflechte machen zwei Proteine die anfällig für die typischen Entzündungsreaktionen. Dies fanden Dermatologen vom Klinikum der Universität München heraus.

3. Schuppenflechte: Neues Wissen hilft, gezielt die Rötung der Haut zu lindern

Grundlagenforschung im europäischen Verbundprojekt „ANGIOSKIN“: Hautexperten der Universitätsmedizin Göttingen finden neuen Ansatz zur Behandlung der Schuppenflechte, so berichtet die Universitätsmedizin Göttingen.

4. Neurodermitis/ Psoriasis - Hilfe für den Umgang mit der Krankheit

Die Krankheiten Neurodermitis und andere Allergien nehmen auf Grund der Umweltbelastungen und anderer Einflüssen immer mehr zu. Gerade bei der Neurodermitis-Erkrankung sind die Betroffenen oft nicht nur durch direkte Irritationen auf der Haut z.B. durch Waschpulver, Seifen oder Kosmetika allergisch, sondern sie reagieren genauso mit der Haut auf Pollen, Tierhaare oder Nahrungsmittel.

5. Psychologische Aspekte bei Psoriasiserkrankten

Rund 2 Millionen Deutsche leiden an Schuppenflechte. Spätestens jedes Jahr zum 29. Oktober am Welt-Psoriasis-Tag werden vor allem die starken psychischen Belastungen in den Vordergrund gerückt. Das Psoriasis-Zentrum der Hautklinik Erlangen des Universitätsklinikum Erlangen informiert in seiner Pressemitteilung über die psychologischen Aspekte der Psoriasiserkrankung.

6. Neurodermitis und Psoriasis: Eine Virusinfektion geht unter die Haut

Wie sich die Haut von Patienten mit Schuppenflechte vor Virusinfektionen schützt, erklären Wissenschaftler der Charité in Berlin. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben herausgefunden, warum Patienten mit Schuppenflechte (Psoriasis) weniger anfällig für Virusinfektionen sind als Patienten, die unter Neurodermitis leiden.

7. Einmal im Monat trifft sich die Selbsthilfegruppe für chronische Hauterkrankungen Schleswig-Holstein e. V.

Einmal im Monat trifft sich die Selbsthilfegruppe für chronische Hauterkrankungen Schleswig-Holstein e. V. um betroffenen Patienten Hilfe zur Selbsthilfe zu bieten.

8. Balneophototherapie hilft bei Hauterkrankungen

Die Balneophototherapie kombiniert ein Bad mit wirkstoffhaltigen Zusätzen mit der heilenden Kraft der UV-Phototherapie. Besonders bei Patienten mit Schuppenflechte ist diese Behandlungsform wirksam und gut verträglich. Die Balneophototherapie wird seit 2010 bei Krankheiten wie z. B. Schuppenflechte und Neurodermitis auch als Leistung von der Krankenkasse übernommen.

9. Naturkosmetik für Menschen mit Hautproblemen

Menschen, die von einer Kontaktallergie, von Neurodermitis oder Psoriasis betroffen sind, haben es oft schwer, kosmetische Produkte zu finden, die ihre Haut nicht zusätzlich reizen. Es gibt viele naturkosmetische Produkte, die i. d. R. auch bei Hautproblemen verwendet werden können.

10. Neue Erkenntnisse zum Verständnis von Hautkrebs und Hautkrankheiten wie Schuppenflechte

Neue, weitreichende Einblicke in die Regulation der Zellteilung von Hautzellen während der Entwicklung und im Alterungsprozess: Eine Studie von Forschern des Exzellenzclusters CECAD an der Universität zu Köln und der Klinik für Dermatologie und Venerologie an der Uniklinik Köln zeigt, wie das Teilungsverhalten von Hautzellen durch einen spezifischen Rezeptor an der Zelloberfläche (Insulin- und IGF-1-Rezeptor) und ein regulierendes Protein im Zellkern (p63) gesteuert wird.

11. Das Köbner-Phänomen tritt gehäuft bei der Psoriasis auf

Das Köbner-Phänomen, auch bekannt unter dem Begriff "isomorpher Reizeffekt" ist eine reaktive Erscheinung der Haut. Diese tritt häufig bei der Schuppenflechte auf. Darunter versteht man das Auftreten neuer Herde an bisher unbefallenen Hautstellen, nachdem diese gereizt wurden.

12. Selbsthilfegemeinschaft Haut e. V.

Die Haut, mit zwei m² unser größtes Organ, kann mit den unterschiedlichsten Erkrankungen behaftet sein. Dies kann chronisch sein, wie bei Schuppenflechte (Psoriasis), Neurodermitis, Rosazea oder den verschiedenen Formen von Hautkrebs, es kann sich auch um beruflich bedingte Hauterkrankungen handeln.

13. Mögliche Ursache für Schuppenflechte entdeckt

Forscher um Prof. Michael Boutros haben herausgefunden, dass das Fehlen des sog. Wnt-Signalwegs bei Mäusen zu einem Psoriasis-ähnlichen Krankheitsbild führt. Auch beim Tumorwachstum spielt dieser Signalweg eine wichtige Rolle. Dies berichtete das Deutsche Krebsforschungsinstitut (DKFZ).

14. Wie pflege und schütze ich meine Haut in den Sommermonaten?

Die Haut von Menschen mit Psoriasis und Neurodermitis profitiert in vielen Fällen von der Sonne. Ihre ultravioletten (UV) Strahlen verringern häufig die Hautprobleme – Psoriasis-Plaques gehen zurück und entzündete Hautstellen bei Neurodermitis klingen ab.

15. Lichttherapie bei Psoriasis – was ist zu beachten?

Die Licht- oder Phototherapie ist eine wichtige Säule der Behandlung von Psoriasis. Bei dieser Behandlung wird die Haut mit ultraviolettem Licht bestrahlt mit dem Ziel, bestimmte Zellen in der Haut auszubremsen, die bei Schuppenflechte zu große Mengen an Hautzellen produzieren und das Beschwerdebild hervorrufen.

16. Topische Therapiemöglichkeiten bei Psoriasis

Unter der topischen Therapie versteht man eine äußerliche Behandlung der betroffenen Hautstellen bei Psoriasis. Die topische Therapie erfolgt meist in Form von Salben, Cremes und Lösungen, die auf die Haut aufgetragen werden.

17. Die Lichttherapie hat eine gute Wirkung auf die Zellen des Hautimmunsystems

Mithilfe der Lichttherapie lassen sich unterschiedliche Erkrankungen behandeln. Dabei wählt man unterschiedliche Behandlungsformen aus, die je nach Hauterkrankung eingesetzt werden. Unterschiedliche Wellenlängen führen zu unterschiedlichen Wechselwirkungen mit der Haut.

18. Neue Herde vermeiden

Leichte Verletzungen der Haut – z. B. harmlose Abschürfungen oder Kratzen – können bei Psoriasis-Patienten auf zuvor scheinbar nicht erkrankten Hautarealen neue krankheitstypische Läsionen auslösen („Koebner-Phänomen“). Im Mäuseversuch konnte gezeigt werden, dass durch eine Hautreizung eine Art überschießende Entzündungsreaktion ausgelöst wird.

19. Topische Therapien bei Psoriasis

Topische Therapien sind Behandlungen, die von außen auf die Haut einwirken. Es handelt sich also um eine Therapie mit Salben und Cremes, Lösungen und Tinkturen. Um unerwünschte Nebenwirkungen zu vermeiden, muss die topische Therapie angepasst sein an den Hautzustand des Patienten und an die betroffene Körperregion.

20. Kosmetik und Sonnenschutz bei Hauterkrankungen und Allergien

Der Auswahl der Pflegeprodukte sollten Menschen mit Hauterkrankungen wie z. B. Psoriasis ein paar Dinge beachten. Nach Möglichkeit sollte man auf Duft- und Konservierungsstoffe verzichten.

21. Baden wie am Toten Meer

Bei einer Balneophototherapie werden Psoriasis-Patienten mit UV-Licht und Sole behandelt. Die Behandlung erfolgt meist sechsmal die Woche.

22. Klimatherapie bei Hauterkrankungen

Unter einer Klimatherapie versteht man einen Aufenthalt in einem therapeutisch wirksamen Klima, einem sog. Heilklima. Dabei werden die verschiedenen klimatischen und witterungsbedingten Eigenschaften einer Region genutzt, um auf bestimmte Symptome oder Erkrankungen einen positiven Einfluss auszuüben.

23. Klimareise – Wir fahren mit Ihnen an das Tote Meer!

Das Tote Meer kann auch Ihnen helfen! Viele von Hautkrankheiten Betroffene sind von den in Deutschland angebotenen Therapiemöglichkeiten enttäuscht, da sie damit oftmals nur schwache, teilweise sogar gar keine Erfolge erzielen konnten.

24. Systemische Therapien bei Psoriasis

Psoriasis ist eine chronische entzündliche Hauterkrankung, die auch die Gelenke betreffen kann. Heute wird in der Wissenschaft darüber diskutiert, ob die Erkrankung eine den ganzen Körper betreffende Entzündungsreaktion ist. Auslöser bei Kindern können Infekte mit Streptokokken sein.

25. Therapieformen von Psoriasis pustulosa

Bei Psoriasis pustulosa handelt es sich um eine seltener auftretende Form der Psoriasis. Bei den Betroffenen kommt es zur Bildung von Pusteln auf der Haut.

26. Wie Ernährung die Haut beeinflussen kann

Neben der richtigen Pflege kann auch die Ernährung Einfluss auf die Beschaffenheit der Haut haben.

Sachverwandte Themen
Newsletter An-/Abmeldung

Code: GEJR