- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Patienteninformationen

Patienteninformationen

Alles über Herpes simplex-Viren

1. Entstehung von Herpes simplex

Herpes simplex ist eine durch eine Virusinfektion ausgelöste Erkrankung. Der Erreger ist entweder das Herpes simplex-Virus Typ 1 (HSV1) oder das Herpes simplex-Virus Typ 2 (HSV2). Das Virus ist Mitglied der Gattung Simplexvirus und gehört der Familie der Herpesviridae an.

2. Diagnose von Herpes simplex

Die häufigsten Krankheitsbilder nach einer Infektion mit dem Herpes simplex-Virus (HSV) sind der sog. Lippenherpes (Herpes labialis), der meist durch den Virustyp 1 (HSV1) hervorgerufen wird, oder der Genitalherpes (Herpes genitalis), bei dem meist eine Infektion mit dem Virustyp 2 (HSV2) vorliegt.

3. Therapie von Herpes simplex

Bis jetzt ist es Medizinern noch nicht gelungen, das einmal in den Körper eingedrungene Virus abzutöten. Daher ist es bislang nur möglich, die Viren im Akutfall zu bekämpfen und Symptome der Erkrankung zu lindern. Herpes simplex-Viren besitzen die Fähigkeit, in den Nervenknoten in eine Art Ruhezustand zu verfallen, aus dem sie jederzeit wieder reaktiviert werden können.

4. Herpes simplex

Herpes simplex ist eine wiederkehrende Entzündung mit Bläschenbildung auf der Haut oder Schleimhaut, hervorgerufen durch das Herpes-simplex-Virus Typ 1 (HSV-1) oder 2 (HSV-2). Die häufigste Form des HSV-1 ist der Lippenherpes/Herpes labialis.

5. Behandlung bei Herpes – bei schweren Fällen sollte ein Arzt aufgesucht werden

Bereits seit früher Kindheit hat jeder Mensch Herpesviren, die meistens über den Mund in den Körper gelangen. Diese Herpesviren ziehen sich dann in die Nervenzellen zurück, bleiben dort erst einmal und vermehren sich. Gelegentlich können sie dann aus den Nervenzellen wieder aktiviert werden.

6. Herpes – Entstehung, Diagnose, Therapie

Eine Herpeserkrankung kann durch zwei verschiedene Viren ausgelöst werden: Herpes Simplex Typ 1 (HSV Typ 1) löst häufig den bekannten Lippenherpes aus, während Herpes Simplex Typ 2 (HSV Typ 2) öfter Genitalherpes verursacht. Generell können aber beide Viren die gleichen Erkrankungen hervorrufen.

7. Herpes effektiv behandeln

Herpes kann mithilfe sogenannter Virustatika behandelt werden. Diese sind in Form von Salben verfügbar und sollten möglichst frühzeitig aufgetragen werden, da sie die Vermehrung der Viren hemmen.

Sachverwandte Themen
Newsletter An-/Abmeldung

Code: BBQI