- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Menstruation bei Teenagern - Hygiene

Hygiene

Die richtige Hygiene während der Periode ist das A und O. Hierzu bietet der Markt unterschiedliche Produkte an. Am bekanntesten sind Binden und Tampons. Beide Produkte haben ihre Vor- und Nachteile. Beide Produkte saugen das Blut auf, das während der Periode ausgeschieden wird. Die Binden erledigen ihre Aufgabe außerhalb, Tampons innerhalb des Körpers.

Binden oder Tampons?

Bei der Wahl des richtigen Hygieneartikels entscheidet einzig und allein das persönliche Wohlempfinden. Die Periode selbst bereitet vielen jungen Mädchen bereits ein gewisses Unwohlsein, da muss nicht auch noch ein unbequemes Hygieneprodukt die Situation verschlimmern.

Binden

Binden saugen das während der Periode ausgeschiedene Blut auf und binden es in ihrem Kern. Binden stehen in unterschiedlichen Größen, Dicken und Formen zur Verfügung.

Welches die richtige Größe ist, richtet sich bei der Periode nach der Stärke der Blutung. Je größer eine Binde ist, desto mehr Blut kann sie aufnehmen. Auch für die Nacht bieten einige Hersteller bestimmte Binden an. Diese sind dann besonders groß und können so auch die Menge an Blut aufnehmen, die über Nacht manchmal schwallartig ausgeschieden wird.

Binden werden in unterschiedlichen Dicken angeboten. Hier ist es aber nicht unbedingt so, dass eine dicke Binde saugfähiger ist, als eine dünne. Die Hersteller bieten z. B. Binden in unterschiedlichen Dicken an, da einige Frauen lieber eine dickere Binde benutzen, während andere die ultradünnen Binden bevorzugen.

Binden sind immer mit einem Klebestreifen ausgestattet, mit dem sie in der Unterhose festgeklebt werden. Darüber hinaus bieten viele Hersteller auch sogenannte Flügel-Binden. Diese haben neben dem herkömmlichen Klebestreifen seitliche Flügel, die um die Beinbündchen herumgeklappt werden. Die Flügel besitzen ebenfalls Klebestreifen und verschaffen der Binde so zusätzlichen Halt.

Sollten sich junge Mädchen für eine Binde als Hygienemethode entscheiden, sollten sie möglichst viele Hersteller ausprobieren, um die für ihre Bedürfnisse angenehmste Binde zu finden. Hersteller der Binden bilden diese meist auf der Verpackung ab, sodass man schon sehen kann, welche Form die Binde hat. Auch drucken Hersteller auf der Verpackung eine unterschiedliche Anzahl an Tröpfchen ab. Dies hilft zu erkennen, für welche Zeit der Periode die Binden gedacht sind. Je mehr Tröpfchen abgebildet sind, desto saugfähiger ist die Binde.

Tampons

Tampons sind aus saugfähiger Watte gefertigt und dehnen sich aus, wenn sie Flüssigkeit, sprich Blut aufnehmen. Das vordere Ende des Tampons ist abgerundet, um ein leichteres Einführen zu ermöglich. Am hinteren Ende ist der Tampon mit einem reißfesten Fädchen ausgestattet, mit dem man den Tampon wieder entfernen kann, wenn man ihn wechseln muss.

Tampons werden in unterschiedlichen Größen angeboten. Welche Größe die richtige ist, orientiert sich an der Stärke der Blutung. Zu Beginn der Periode wird in der Regel ein größerer Tampon verwendet, als zum Ende der Periode. Wie bei den Binden auch zeigt eine abgebildete Reihe von Tröpfchen die Saugfähigkeit des Tampons an. Je mehr Tröpfchen abgebildet sind, desto stärker ist die Saugfähigkeit des Tampons.

Tampons nehmen die Blutung im Inneren des Körpers auf. Sie müssen also über die Scheide eingeführt werden. Wurde der Tampon richtig eingeführt, ist er nicht zu spüren. Doch einen Tampon richtig einzuführen erfordert einiges an Übung. Dies kann im Sitzen, in der Hocke oder aber auch im Stehen mit einem Bein auf der Toilettenschüssel geschehen. Der Markt bietet zwar auch Tampons mit sogenannter Einführhilfe und jedem Paket Tampons ist eine Art Bedienungsanleitung beigelegt, doch ist die anfängliche Verwendung eines Tampons u. U. nicht ganz so einfach, wie es auf den Bildern aussehen mag.

Viele Ängste können die erste Benutzung eines Tampons begleiten. Gerade bei der ersten Periode kann dies für junge Mädchen eine ungeahnte Herausforderung sein.

Folgende Fragen stellen sich sicherlich viele junge Mädchen:

  • Kann ich den Tampon zu tief einführen?
  • Könnte ich etwas verletzen?
  • Könnte der Tampon stecken bleiben?
  • Was mache ich, wenn das Bändchen zum Entfernen des Tampons reißt?
  • Etc.

Vielleicht wählen sie auch die falsche Tampongröße und das Einführen schmerzt oder aber der Tampon kann nicht soviel Blut aufnehmen, wie er müsste und die Mädchen entdecken Blut in ihrer Unterwäsche, obwohl der Tampon noch nicht allzu lange vor Ort ist. All diese Probleme können junge Mädchen während und auch nach ihrer ersten Periode durchaus verunsichern.

Wie oft müssen Binden oder Tampons gewechselt werden?

Tampons und Binden müssen während der Periode regelmäßig gewechselt werden. Wann der Wechsel stattfinden sollte, hängt entscheidend von der Stärke der Blutung ab. Während man sehen kann, dass eine Binde ihre Aufnahmekapazität erreicht hat, gestaltet sich dies bei einem Tampon schwieriger. Als Faustregel bei einem Tampon gilt, wenn ein Tampon vollgesogen ist, kann man ihn sehr leicht herausziehen. Wartet man zu lange, blutete es durch. Wechselt man den Tampon zu früh, spürt man einen deutlichen Widerstand beim Herausziehen und es könnte etwas unangenehm sein. Im Laufe der Zeit entwickelt jede Frau ein Gefühl dafür, wann der Tampon ungefähr gewechselt werden müsste.

Wie werden Binden oder Tampons entsorgt?

Während man Tampons gefahrlos in der Toilette entsorgen kann, darf man dies mit Binden nicht machen, da sich Binden in der Toilette mit Wasser vollsaugen und diese verstopfen. Binden sollte man entweder in Toilettenpapier oder aber in die Folie der einzeln verpackten neuen Binde einwickeln und im Abfall entsorgen.

Grundsätzliche Tipps:

Gerade weil das Thema Hygiene während der ersten Periode und natürlich auch bei allen zukünftigen Menstruationen eine wichtige Rolle spielt, sollten Mütter ihre Töchter früh genug aufklären und sie auch mit den gängigen Hygieneprodukten vertraut machen. Lassen Sie ihre Tochter durchaus einfach mal das richtige Einlegen einer Binde ausprobieren. So wäre sie an dem Tag ihrer ersten Periode ausreichend vorbereitet.

Prinzipiell spricht auch nichts gegen einen Tampon während der ersten Periode, doch wie bereits erwähnt benötigt der Gebrauch einige Übung und könnte ein 10jähriges Mädchen durchaus überfordern. Dennoch sollte die Wahl ob Binde oder Tampon immer beim Mädchen selbst liegen.

Melissa Seitz

22.03.11

Hygiene
Newsletter An-/Abmeldung

Code: TZAM

weitere Artikel

  • es wurden keine weiteren Artikel gefunden
Newsletter An-/Abmeldung

Code: BPWZ