- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Patienteninformationen

Patienteninformationen

Alles über Hyperhidrose,links

1. Links zu Hyperhidrose

Selbsthilfegruppen, weitere Informationen - diese Links helfen bei Hyperhidrose weiter

2. Gesundes Schwitzen

Schwitzen ist eine natürliche Schutzfunktion unseres Körpers. Durch die Verdunstung der ausgeschiedenen Körperflüssigkeit wird die körpereigene Temperatur reguliert und eine Überhitzung des Körpers verhindert.

3. Bin ich selbst betroffen?

Wenn Sie einige der folgenden Fragen mit Ja beantworten, sollten Sie Ihren Haus- oder Facharzt aufsuchen und mit ihm über die Antworten und eine mögliche Hyperhidrose-Behandlung sprechen. So können Sie von einer gezielten, kompetenten und individuellen Behandlung profitieren.

4. Hyperhidrose – wenn Schwitzen unangenehm wird

Schwitzen ist sinnvoll und sogar lebenswichtig – der Körper reguliert damit seine Temperatur und schützt sich vor Überhitzung. Die meisten Schweißdrüsen sitzen an den Achseln, den Fußsohlen und den Handflächen. Übermäßiges Schwitzen, die sog. Hyperhidrose, kann dagegen sehr unangenehm sein – Betroffenen sind ihre Schweißausbrüche, Flecke unter den Achseln oder die feuchten Hände peinlich und sie fürchten eine soziale Stigmatisierung.

5. Botulinumtoxin bei Hyperhidrose

Am Anfang der Behandlung mit Botulinumtoxin sollte in jedem Fall eine Bestimmung des zu behandelnden Hautareales stehen.

6. Hyperhidrose – Symptome, Ursachen, Therapie

Schwitzen ist im Sommer, bei körperlicher Belastung oder in Stresssituationen ganz normal. Der Körper wird durch die Verdunstung des Schweißes vor Überhitzung geschützt – pro Tag kann die Menge mehrere Liter betragen.

7. Therapie von Hyperhidrose

Zur Therapie von Hyperhidrose können z. B. eine Iontophorese oder Injektionen mit Botulinumtoxin erfolgen.

8. Leben mit Hyperhidrose

Das Leben mit Hyperhidrose ist oftmals von Peinlichen Situationen der Betroffenen geprägt.

9. Entstehung von Hyperhidrose

Die Entstehung einer Hyperhidrose kann auf eine andere Krankheit hinweisen. Auch kann starkes Schwitzen genetisch bedingt sein.

10. Diagnose von Hyperhidrose

Zur Diagnose einer Hyperhidrose reicht meist ein ausführliches Art-Patientengespräch. In Einzelfällen folgen weitere Untersuchungen.

Sachverwandte Themen
Newsletter An-/Abmeldung

Code: EPWQ