- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Krankheiten - Hauterkrankungen - Hyperhidrose - Diagnose - Wie stellt der Arzt die Diagnose?

Wie stellt der Arzt die Diagnose?

Die Diagnose ist die genaue Zuordnung von Befunden – diagnostischen Zeichen oder Symptomen – zu einem Krankheitsbegriff oder einer Symptomatik. Die Methoden der Diagnosefindung werden mit dem Begriff der Diagnostik zusammengefasst.

Wie stellt der Arzt die Diagnose?

Zur Diagnosestellung »Hyperhidrose« steht an vorderster Stelle das Gespräch zwischen Arzt und Patient. Anhand gezielter Fragestellungen und ggf. mit Hilfe verschiedener Untersuchungen und Tests hat der Arzt die Möglichkeit, eine individuelle Behandlung einzuleiten.

Damit Sie einen gezielten Überblick über die einzelnen Verfahren bekommen, werden diese auf den folgenden Seiten näher vorgestellt.
Gespräch mit Ihrem Arzt

Die Informationen seitens des Patienten, seiner Vorgeschichte, dem Beschwerdebild und dem Patientenumfeld sind für den Arzt im täglichen Praxisablauf wichtige Indikatoren, um eine kompetente Diagnose abzuleiten bzw. weitere Maßnahmen einzuleiten.

Die Gravimetrie (Schweißmengenmessung)

Bei der gravimetrischen Schweißmengenmessung wird die Menge an Schweiß mittels saugfähigem Filterpapier aufgenommen und gewogen. Anhand der gemessenen Menge an Schweiß pro Minute lässt sich der Schweregrad der Hyperhidrose genau einteilen.

Ein Wert ab 30 mg/min (Richtwert) kann bereits als krankhafte Schweißproduktion betrachtet werden. Dieser einfache und schnell durchzuführende Test erlaubt eine Beurteilung der Erkrankungsschwere, des Behandlungsverlaufes und des späteren Behandlungserfolges.

Jod-Stärke-Test

Bei Bedarf kann der Ort der vermehrten Schweißsekretion mit dem Jod-Stärke-Test (Minor-Test) festgestellt werden. Dazu wird Lugol’sche Lösung (3%ige Jodlösung) auf die zu untersuchende Körperregion aufgetragen. Sobald die Lösung angetrocknet ist, wird Stärkemehl auf die fragliche Körperregion gestreut.

An den Stellen vermehrter Schweißsekretion wird das Stärkemehl angefeuchtet und färbt sich durch die aufgebrachte Jodlösung braun bzw. schwarz. Dadurch kann z.B. die Ausdehnung des betroffenen Areals in Vorbereitung operativer Verfahren bestimmt werden.

08.08.07

Newsletter An-/Abmeldung

Code: WWSX