- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Patienteninformationen

Patienteninformationen

Alles über Impotenz

1. Radikal-chirurgische Eingriffe bei Prostatakrebs

Eine operative Entfernung der Prostata kann Impotenz begünstigen. Verschiedene Hilfsmittel können helfen, die Erektionsfähigkeit zu bessern.

2. Rehabilitation bei Prostatakrebs

Für Männer mit Prostatakrebs gibt es Rehakliniken, die speziell auf die Nachwirkungen der Therapie, wie z. B. Inkontinenz, ausgerichtet sind.

3. Rehabilitation nach der Behandlung von Prostatakrebs

Die meisten Patienten mit Prostatakrebs werden durch die Erstbehandlung geheilt. Jedoch treten danach häufig funktionelle Störungen und Beschwerden auf.

4. Inkontinenz nach Prostatakrebs

Bei der operativen Entfernung der Prostata kann es bedingt durch eine teilweise Entnahme der Blasenschließmuskulatur zu Inkontinenz kommen.

5. Mehr Lebensqualität mit Hormontherapie bei Prostatakrebs

Bei der Hormontherapie wird die Testosteronproduktion unterbunden, da Testosteron Einfluss auf die Aktivität der Tumorzellen haben kann.

6. Impotenz nach Prostatakrebs

Nach einer Entfernung der Prostata kann es zu Erektionsproblemen kommen. Impotenz kann u. a. durch Medikamente oder mit einer Vakuumpumpe behandelt werden.

Sachverwandte Themen
Newsletter An-/Abmeldung

Code: SIZN