- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Patienteninformationen

Patienteninformationen

Alles über Kosten

1. Behinderungs- und Krankheitskosten bei MS

Menschen mit Behinderungen können die durch ihre Einschränkungen entstehen Kosten in der Steuererklärung geltend machen.

2. Hilfen im Alltag

Die meisten Menschen mit MS möchten im Alltag nicht auf die Hilfe anderer angewiesen sein, sondern ganz alltägliche Verrichtungen selbst durchführen. Eine Reihe von Hilfsmitteln, deren Kosten von den gesetzlichen Krankenkassen z. T. erstattet werden, wenn der Arzt sie verordnet, tragen dazu bei, so lange wie möglich selbstständig zu bleiben.

3. Rollstühle – Hilfsmittel, wie andere auch

Bei Menschen mit MS kann es vorkommen, dass ein Schub Bewegungsbeeinträchtigungen nach sich zieht, die einen Rollstuhl erfordern, sich im Laufe der Zeit jedoch wieder zurückbilden. Oder sie benötigen ihren Rollstuhl für längere Strecken, nicht jedoch z. B. in den eigenen vier Wänden.

4. Therapiegeräte in der MS-Behandlung

Therapeutische Bewegungsgeräte, auch Bewegungstrainer genannt, sind in Deutschland als Hilfsmittel verordnungsfähig. Das bedeutet, dass die gesetzliche Krankenkasse i. d. R. die Kosten für ein solches Gerät übernimmt, wenn der Arzt der Ansicht ist, dass es – grob gesprochen – notwendig für eine erfolgreiche Behandlung seines Patienten ist.

5. MS im ländlichen Raum

Im ländlichen Raum fehlen Ärzte. Aus diesem Grund wurde 2012 das sog. Landärztegesetz verabschiedet, das die ärztliche Versorgung auf dem Land sicherstellen soll. Eine Untersuchung der Bertelsmann Stiftung kommt zu dem Schluss, dass dies bislang jedoch noch nicht vollständig gelungen ist.

Sachverwandte Themen
Newsletter An-/Abmeldung

Code: IFCV