- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Leben mit MS

Leben mit MS

Alle Krankheiten beeinflussen das alltägliche Leben. Bereits eine Grippe verändert den normalen Tagesablauf, bei einer dauerhaften, nicht heilbaren Krankheit wie Multipler Sklerose muss sogar zumeist die Lebensplanung und -orientierung neu ausgerichtet werden. Partnerschaft, Berufstätigkeit und Familienplanung – in allen Bereichen muss nun die Erkrankung mitbedacht werden.

Viele Frauen, die an Multipler Sklerose erkrankt sind, machen sich Sorgen um die Möglichkeit, einen Kinderwunsch zu realisieren. Auch mit MS ist eine Schwangerschaft möglich. allerdings müssen die Medikamente zur Behandlung der Multiplen Sklerose währenddessen abgesetzt werden.
Dass die Krankheit an den Nachwuchs vererbt wird, ist eher unwahrscheinlich. Die werdenden Eltern müssen aber auch die Zeit nach der Schwangerschaft bedenken und die Kinderbetreuung während eines möglichen Schubes eines Elternteils planen.

Die Partnerschaft wird häufig durch die Diagnose einer unheilbaren Krankheit belastet. Bei Multipler Sklerose kann es zu Störungen der Sexualfunktionen kommen, die unterschiedlich begründet sein können. Die Sorgen Ängste und Probleme, die damit einhergehen, sollten offen besprochen werden, um gemeinsam daran arbeiten zu können.

Sexualität und Partnerschaft

Sexualität und Partnerschaft

MaleWitch / Shutterstock

Von Multipler Sklerose Betroffene können durch die Erkrankung physisch sowie psychisch beeinträchtigt werden. Auch im Bereich der Sexualität kann es zu Einschränkungen und Dysfunktionen kommen. mehr...

MS und Schwangerschaft

MS und Schwangerschaft

Amber McNamara / Shutterstock

Die Diagnose MS kann vor allem Frauen mit noch unerfülltem Kinderwunsch verunsichern. Multiple Sklerose scheint nicht erblich bedingt zu sein, eine Schwangerschaft sollte jedoch individuell erwogen und mit dem behandelnden Arzt besprochen werden. mehr...

Mobilität

Mobilität

Dmitry Kalinovsky / Shutterstock

Es kann bei Multipler Sklerose zu Bewegungsstörungen kommen, die durch die Schädigungen der Myelinscheiden hervorgerufen werden. Mit frühzeitiger Therapie soll gegengesteuert werden, um das Auftreten dieser Symptome nach Möglichkeit zu vermeiden. mehr...

weitere Artikel

  • es wurden keine weiteren Artikel gefunden