- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Übergewicht - Weitere Informationen - Leitlinie

Leitlinie

Die Deutsche Adipositas-Gesellschaft ist eine Vereinigung von Wissenschaftlern und Experten, welche es sich zum Ziel gesetzt haben, die Akzeptanz der Gesellschaft sowie des Gesundheitswesens zur Anerkennung dieses Krankheitsbildes zu fördern. Um die Entscheidungsträger zu unterstützen, hat die Deutsche Adipositas-Gesellschaft verschiedene Leitlinien zur Orientierung verfasst. Die Leitlinien widmen sich verschiedenen Aspekten der Diagnostik, der Prävention und der Therapie der Adipositas. Im Folgenden soll eine kurze Zusammenfassung der in der “Leitlinie Therapie und Prävention der Adipositas” festgehaltenen Empfehlungen erfolgen, um einen Einblick zu ermöglichen.

Evidenz-basierte Leitlinie Therapie und Prävention der Adipositas

Zunächst befasst sich diese Leitlinie mit der Definition der Adipositas. Die Maßeinheit des Body Mass Index (BMI) wird eingeführt. Anschließend erfolgt eine Klassifikation anhand der Höhe des BMI, inwieweit Übergewicht oder ob bereits Adipositas vorliegt. In einem weiteren Schritt werden mögliche Ursachen von Adipositas wie beispielsweise Lebensstil oder Essstörungen aufgeführt.

Weiterhin wird die Bedeutung der Adipositas für die Gesundheit der Betroffenen thematisiert und verschiedene Erkrankungen, die häufig im Zusammenhang mit krankhaftem Übergewicht auftreten (z.B. Diabetes Typ II, Hypertonie, Gelenkerkrankungen), zusammengestellt. Aus dieser Erkenntnis sowie aus der Feststellung der niedrigeren Lebenserwartung heraus werden Empfehlungen zur Prävention (Bewegung, Ernährung) ausgesprochen.

Im Bereich der Therapie der Adipositas werden zunächst Kriterien festgelegt, die eine Empfehlung zur therapeutischen Behandlung rechtfertigen (z.B. körperliche Voraussetzungen, Motivation des Betroffenen). Gemäß der Deutschen Adipositas-Gesellschaft ist eine Therapie der Adipositas nur dann langfristig erfolgreich, wenn sie aus den Bausteinen Ernährungs-, Bewegungs- und Verhaltenstherapie sowie einer langfristigen Nachbetreuung besteht. Die verschiedenen Diätformen im Bereich der Ernährungstherapie werden hier bewertet und es werden Empfehlungen ausgesprochen.

Im Therapiemodul der Bewegung werden Vorschläge für die Häufigkeit und Dauer der Aktivitäten sowie für den erwünschten Energieverbrauch unterbreitet. Im Bereich der Verhaltenstherapie werden wichtige Elemente aufgeführt, die bei der Durchführung der therapeutischen Programme berücksichtigt werden sollten. Auch der Einsatz verschiedener Medikamente wird auf die Vor- und Nachteile hin beleuchtet.

Die chirurgische Therapie wird hier lediglich grundsätzlich betrachtet und die Forderung nach der Abwägung von Nutzen und Risiko sowie langfristiger Effektivität gestellt. Genauere Ausführungen zu den Methoden der chirurgischen Therapie finden sich in der „S3-Leitlinie: Chirurgie der Adipositas“. Von besonderer Bedeutung für die Deutsche Adipositas-Gesellschaft ist die langfristige Erhaltung des reduzierten Körpergewichts bzw. die Verhinderung der Gewichtszunahme.

Weitere zur Verfügung stehende Leitlinien sind:

Nicole Breuer

23.02.11

Leitlinien
Newsletter An-/Abmeldung

Code: LAJQ

Kliniken in Ihrer Nähe

weitere Artikel

  • es wurden keine weiteren Artikel gefunden