- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Lexikon

Lexikon

Zellinien

Ergebnis eines Verfahrens, bei dem ein entnommenes Stück Gewebe auf speziellen Gewebskulturen groß gezogen wird. Die neuen Zellkulturen entstehen aus wenigen Zellen und sind darum sehr einheitlich.

Zellvermittelte Immunität

Wird durch Lymphozyten geleistet und schützt im wesentlichen vor bakteriellen Infektionen und Pilzerkrankungen.

Zentraler Venenkatheter

Infusionskatheter, dessen Spitze in der Nähe der rechten Vorkammer liegt. Man kann über den Katheter auch den Druck in der Vene messen. Diese Art Katheter ist besonders zuverlässig und wird oft für Operationen und die Zeit danach gelegt

Zerebrovaskuläre Insuffizienz

Meist durch Arteriosklerose bedingte Durchblutungsstörungen der großen Gehirngefäße und ihre Symptome wie Schwindel oder Gedächtnisausfall

Zervixkarzinom

Gebärmutterhalskrebs

Zilien

Winzige Flimmerhärchen, die wellenartig in Richtung Rachenraum schlagen. Die Flimmerhärchen in den Atemwegen befördern Schleim, Eiter, Staub und andere Schadstoffe aus den Lungen in die Luftröhre, von wo sie ausgehustet werden können. Rauchen und bestimmt

ZNS

Zentrales Nervensystem: Es umfasst das Gehirn mit den Hirnhäuten und dem Rückenmark

Zwei-Gläser-Probe

Auffangen des Harns in zwei verschiedenen Gläsern. Dient zur Lokalisation von Harnwegserkrankungen.

Zwerchfell

Großer, kuppelförmiger Muskel, der Brust- und Bauchraum voneinander trennt. Wichtigster Muskel für die Atmung.

Zyanose

Blausucht. Bläulich-dunkle Hautfärbung aufgrund eines Sauerstoffmangels im Blut des Körperkreislaufs. Die Hautfarbe wird dann als zyanotisch bezeichnet

Zyste

“Durch eine Kapsel abgeschlossener Gewebehohlraum mit mehr oder weniger dünnflüssigem Inhalt; zu diagnostischen Zwecken wird der Inhalt mittels Feinnadelbiopsie abgesaugt und histologisch und zytologisch untersucht.”

Zystische Fibrose

"Mukoviszidose (lat. mucus: Schleim, viscidus: zäh, klebrig) oder zystische Fibrose (engl.: cystic fibrosis, CF); genetisch bedingte, also angeborene Stoffwechselerkrankung"

Zystometrie

Blasendruckmessung, auch Zystomanometrie genannt

Zystoskopie
Spiegelung der Harnblase
Zystostomie

Herstellen einer direkten, dauerhaften Verbindung zwischen Blase und Haut. Durch eine Hohlnadel wird ein feiner Plastikschlauch durch die Bauchdecke in die Blase vorgeschoben und dann an der Haut befestigt. Er dient ähnlich wie die Katheter der Harnableit

Zytologie

“Lehre vom Bau und der Funktion der Zellen. Bei der zytologischen Untersuchung wird die Beschaffenheit der Zellen, der Gewebeprobe untersucht; sie dient damit der Diagnose oder Differentialdiagnose bei Verdacht auf einen Tumor.”

Zytoplasma

Das flüssige, nicht aus Partikeln bestehende Grundmaterial der Zelle.

Zytostatika

Arzneimittel, die das Tumorwachstum hemmen oder die Tumorzelle direkt angreifen. Zytostatika, die ausschließlich Tumorzellen angreifen und gesunde Zellen schonen, gibt es bisher noch nicht.

Zytotoxizität

Schädlichkeit einer bestimmten Substanz für eine Zelle. Die Bezeichnung wird häufig für die unerwünschten Nebenwirkungen der Krebs-Medikamente verwendet. Auch in der Behandlung nicht bösartiger Erkrankungen werden unter Umständen zytotoxische Medikamente

Lexikon
Newsletter An-/Abmeldung

Code: SALP

Schriftzug Anzeige