- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - MS optimal therapieren

MS optimal therapieren

Die Therapie von Multipler Sklerose sollte darauf ausgerichtet sein, den Fortschritt der Krankheit zu verzögern, Begleiterscheinungen zu vermeiden – oder, wenn sie bereits aufgetreten sind, zu reduzieren –, die Lebensqualität zu verbessern und somit ein möglichst normales und aktives Leben zu ermöglichen.

Verschiedene Therapieansätze verfolgen unterschiedliche Therapieziele: Die medikamentöse Therapie zielt darauf, den Krankheitsverlauf zu verlangsamen und einen Schub zu verhindern oder zu verzögern. Die Schubtherapie erfolgt häufig mit Interferonen, welche auch sonst im Körper als Proteinmoleküle in Erscheinung treten. Die langfristige Behandlung bietet mittlerweile verschiedene medikamentöse Therapien an. Einige wirken auf das Immunsystem ein, um die Entzündungsreaktionen zu reduzieren. Andere beeinflussen die Zellteilung.

Unterstützende Behandlungskonzepte wie zum Beispiel Physiotherapie können sich positiv auf die Beweglichkeit, aber auch auf den Krankheitsverlauf auswirken. Sie können auch bei möglicherweise auftretenden Folgeerkrankungen unterstützend wirksam sein. Bewegung beziehungsweise Sport kann beispielsweise das Risiko, unter Fatigue zu leiden, begrenzen und durch Muskelübungen können Blasenfunktionsstörungen in manchen Fällen reduziert werden.

Folgeerkrankungen

Folgeerkrankungen

Goodluz / Shutterstock

Da alle Funktionen im Körper über Nervenzellen gesteuert werden, können auch die Folgeerkrankungen bei Multipler Sklerose äußerst unterschiedlich sein: neben Blasenfunktionsstörungen können Muskelschädigungen oder Fatigue auftreten. mehr...

Medikamentöse Therapie

Medikamentöse Therapie

silver-john / Shutterstock

Die Akutbehandlung eines Schubes bei Multipler Sklerose besteht zumeist aus Kortisongaben. Die Behandlung mit Interferonen soll einen Schub so lange wie möglich verhindern und ist als Langzeittherapie vorgesehen. mehr...

Leben mit MS

Leben mit MS

Ambrophoto / Shutterstock

Eine Krankheit wie Multiple Sklerose stellt einen Einschnitt in das gewohnte Leben dar: Partnerschaft, Sexualität oder Familienplanung können von MS stark beeinflusst werden. Die Krankheit muss nun in vielen Bereichen eingeplant werden. mehr...

Rehabilitation bei MS

Rehabilitation bei MS

Robert Kneschke / Shutterstock

Durch eine Rehabilitation soll möglichst eine ähnlich Lebensqualität wie vor der Erkrankung wiederhergestellt werden. Die Maßnahmen der Reha sollen Dauer und Schwere der Erkrankung reduzieren. Bestenfalls soll eine Wiedereingliederung ins Berufsleben erfolgen. mehr...

Selbsthilfe

Selbsthilfe

T-Design / Shutterstock

Selbsthilfe leistet wichtige Arbeit: durch den Austausch von Betroffenen fällt vielen an Multipler Sklerose Erkrankten die Bewältigung der Krankheit leichter. Vor allem das gegenseitige Verständnis steht dabei im Vordergrund. mehr...

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Valentyn Volkov / Shutterstock

Viele weitere Informationen können Betroffene, die an Multipler Sklerose leiden, aus dem Magazin „Befund MS“ beziehen. Aufklärung über die Krankheit und die Therapie, wichtige Kontaktadressen sowie Tipps und Neuigkeiten sind darin enthalten. mehr...

weitere Artikel

  • es wurden keine weiteren Artikel gefunden