- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Patienteninformationen

Patienteninformationen

Alles über Medikamente

1. Überblick über die aktuelle MS-Therapie

Trotz intensiver Forschung und dem Einsatz neu entwickelter Medikamente ist die Multiple Sklerose bisher nicht heilbar. Realistische Ziele der MS-Therapie sind eine schnelle Rückbildung der Symptome nach einem Schub und die Verhinderung von neuen Schüben.

2. Entwicklung von MS-Medikamenten

Neue Behandlungsansätze für Multiple Sklerose sind das Thema der Forschung des Instituts für Neuroimmunologie und Klinische Multipl- Skleroseforschung (inims) des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE). Ziel ist die effektive Entwicklung von Medikamenten. Dazu wurd nun ein 3-Tesla-MRT-Gerät – also ein hochleistungsfähiger Magnetresonanztomograf – angeschafft, teilt das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf mit.

3. Experteninterview mit Prof. Dr. med. J. Jörg

Im Rahmen unserer Interviewreihe setzen wir die Vorstellung der Mitglieder unseres wissenschaftlichen Beirats fort, die der Redaktion von Befund MS mit medizinischen Beiträgen und ihrem Fachwissen beratend zur Seite stehen. In dieser Ausgabe möchten wir Ihnen Herrn Prof. Dr. Johannes Jörg, den ehemaligen Direktor der Klinik für Neurologie und klinische Neurophysiologie des Klinikums Wuppertal, vorstellen.

4. Aktualisierung der Leitlinie zur Behandlung der MS

Eine Aktualisierung zur Leitlinie für Multiple Sklerose steht auf den Webseiten der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) und des Krankheitsbezogenen Kompetenznetzes Multiple Sklerose (KKNMS) zum Download bereit, berichtet das KKNMS. Experten des KKNMS haben die aktuelle Überarbeitung federführend im Auftrag der DGN erstellt.

5. Schmerzen bei MS

Wenn Menschen mit MS aufgrund der Nervenschädigungen an Schmerzen leiden, spricht man von neurogenen Schmerzen. Schmerztherapeuten und ein Schmerzprotokoll können dann hilfreich sein.

6. Bei MS besonders wichtig: Therapietreue

In regelmäßigen Abständen Medikamente zu nehmen oder sie sich selbst zu injizieren erfordert Selbstdisziplin. Vor allem, wenn die positiven Wirkungen eines Arzneimittels nicht sofort spürbar sind und das Medikament womöglich unerwünschte Nebenwirkungen hervorruft.

7. Überblick über die aktuelle MS-Therapie

Trotz intensiver Forschung und des Einsatzes neu entwickelter Medikamente ist die Multiple Sklerose bisher nicht heilbar. Realistische Ziele der MS-Therapie sind eine schnelle Rückbildung der Symptome nach einem Schub und die Verhinderung von neuen Schüben.

8. Mit Fatigue leben

Etwa 90 % aller Menschen mit MS kennen Fatigue – die bleierne Müdigkeit und Erschöpfung, bei der man sich kaum konzentrieren kann und nur noch wenig leistungsfähig ist.

9. Krankenhäuser dürfen nach Klinikaufenthalt Hilfsmittel und Medikamente verordnen

Bei Patienten soll es nicht mehr zu Versorgungslücken nach der Entlassung aus dem Krankenhaus kommen. Daher können nun auch Krankenhäuser bestimmte Leistungen ausstellen.

10. Medikamente zur Therapie der progressiven MS in Sicht

2017 könnten drei Wirkstoffe zur Therapie der progressiven MS zugelassen werden. Bisher gibt es in Deutschland noch keine Medikamente.

11. Progressive multifokale Leukoenzephalopathie (PML) – was ist das?

Die Medikamente, die zur Behandlung von MS eingesetzt werden, können unter Umständen mit Nebewirkungen einhergehen. Eine dieser möglichen Nebenwirkungen ist die progressive multifokale Leokoenzephalopahtie.

12. Neue Medikamente für die Basistherapie

Das Krankheitsbezogene Kompetenznetz Multiple Sklerose (KKNMS) begrüßt die Entscheidung der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA), Fumarat (BG-12) und Teriflunomid zur Behandlung der schubförmig verlaufenden Multiplen Sklerose (MS) zuzulassen. Mit dem positiven Votum haben nun auch MS-Patienten in der Basistherapie die Möglichkeit, auf orale Präparate zurückzugreifen.

13. Abbruch der MS-Therapie führt zu neuer Krankheitsaktivität

Das zur New York University (NYU)gehörende Langone Medical Center hat ermittelt, was passiert, wenn MS-Patienten mit stabilem Krankheitsverlauf aufhören, ihre immunmodulierenden Medikamente zu nehmen.

14. MS verlangsamen durch Therapietreue

Therapietreue, auch als Adhärenz oder heute seltener als Compliance bezeichnet, bedeutet, eine angefangene medikamentöse (oder anderweitige) Behandlung solange fortzuführen, wie es medizinisch erforderlich ist.

15. Reisen mit MS

Menschen mit MS sollten idealerweise dorthin reisen, wo ein gemäßigtes Klima herrscht. Wichtig ist auch, dass die Unterkunft barrierefrei ist.

16. Progressive MS Alliance – wer ist das und was tut sie?

Die Progressive MS Alliance ist ein Zusammenschluss von MS-Organisationen weltweit und wurde 2012 gegründet, um Forschung und Entwicklung von Medikamenten für die progressiven Formen (die sekundär progrediente (SPMS) und die primär progrediente (PPMS) Verlaufsform der MS) zu verbessern.

17. Schwangerschaft und Stillen mit MS

Die MS an sich ist kein Hindernis für eine Schwangerschaft. Eine Schwangerschaft bei MS sollte gut geplant sein. Denn sie sollte in einer stabilen Krankheitsphase stattfinden, die immunprophylaktische Therapie sollte abgesetzt werden.

18. Hemmen Diabetesmittel die Entzündungsaktivität bei MS?

In einer Studie wurde untersucht, inwieweit Medikamente gegen Diabetes auch bei MS helfen können. Die antientzündliche Wirkung der Medikamente half beim Rückgang von Läsionen.

19. Autofahren mit MS

Menschen mit MS müssen dafür sorgen, dass ihre Teilnahme am Straßenverkehr kein Risiko für andere Verkehrsteilnehmer darstellt. Einfluss auf die Fahrtauglichkeit können z. B. Medikamente nehmen.

20. Zukünftige MS-Therapie

Nach den Leitlinien sind die Substanzen Teriflunomid und Dimethylfumarat als Basistherapeutika einzustufen und können deshalb wie IFN-beta und Glatirameracetat eingesetzt werden. Fingolimod ist nicht für die Basistherapie zugelassen und lässt sich deshalb eher mit Natalizumab und Alemtuzumab vergleichen.

21. Tipps für den Urlaub mit MS

Auf den Urlaub müssen auch Menschen mit MS nicht verzichten. Allerdings sollte die Reise gut geplant werden, damit sie die gewünschten Ergebnisse (Erholung, Entspannung und/oder Abenteuer) bringt.

22. Erste Erfolge einer internationalen Forschungsallianz für Kinder mit MS

Unter dem Namen GRACE-MS erforschen Kliniken aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gemeinsam Diagnose- und Therapiemöglichkeiten bei Kindern mit Multipler Sklerose. Die Forschergemeinschaft trägt den Namen GRACE-MS, eine Kurzform von „German-speaking Research Alliance for ChildrEn with MS“.

23. Klinische Studien: Was nützt mir eine Studienteilnahme?

Die Teilnahme an klinischen Studien ist immer freiwillig. Bei solchen Studien werden neue Medikamente und Wirkstoffe getestet. Es wird auch untersucht, inwieweit z. B. Lebensstiländerungen die Symptome der MS bessern können.

24. Ab in den Urlaub trotz MS

Menschen mit MS sollten bei der Reiseplanung auf das Klima im Urlaubsland achten. Sehr warme Temperaturen können sich negativ auf die Symptome auswirken.

25. Reisen und Urlaub mit MS

Wenn Menschen mit MS verreisen, müssen sie vorher ein paar Dinge beachten und planen. In Bezug auf ihre Medikamente sollten Betroffene vorab Rücksprache mit ihrem Arzt halten.

26. MS-Medikamente direkt ins Gehirn transportieren

Durch die Blut-Hirn-Schranke gelangen Medikamente bei MS nicht unmittelbar ins Gehirn. Mittels Ultraschallwellen soll dies nun besser möglich sein.

Sachverwandte Themen
Newsletter An-/Abmeldung

Code: IXFM