- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Menstruation bei Teenagern

Menstruation bei Teenagern

Was ist die Menstruation (Regel, Periode)?

Die Menstruation ist auch unter den Begriffen Regel, Periode oder Monatsblutung bekannt. Im Volksmund hat sich zudem die Aussage „seine Tage haben“ eingebürgert, um die Zeit der Periode zu benennen. Unter Medizinern heißt die erste Periode auch Menarche.

Der Begriff Menstruation hat seinen Ursprung im Lateinischen. Er wurde abgeleitet von dem Wort „mensis“, welches Monat bedeutet. Menstruus wiederum ist das lateinische Wort für monatlich. Damit liegt in dem Wort Menstruation selbst bereits ein Hinweis auf den zeitlichen Ablauf. Bei der Menstruation handelt es sich um einen Vorgang innerhalb des weiblichen Körpers, der jeden Monat abläuft.

Was passiert bei der ersten Periode?

Während der Periode stößt die Gebärmutter die Gebärmutterschleimhaut ab. Diese wird mit der Regelblutung ausgeschieden. Die Regelblutung dauert zwischen drei und sieben Tagen an. Im Leben junger Mädchen bildet die erste Periode, ebenso wie das Wachstum der Brüste und der Schambehaarung, einen weiteren Schritt in Richtung „Frau werden“. Die erste Periode markiert den Beginn der Geschlechtsreife. Statistisch gesehen erleben junge Mädchen ihre erste Periode zwischen dem 10. und 16. Lebensjahr. Doch auch ein Auftreten der Periode vor dem 10. oder nach dem 16. Lebensjahr ist nicht unnatürlich. Viele Faktoren nehmen hier Einfluss auf den weiblichen Körper, sodass eine pauschale Aussage, wann ein junges Mädchen seine erste Periode haben müsste, nicht möglich ist.

Die Periode – kein Tabuthema

Die Periode sollte innerhalb der Familie kein Tabuthema sein. Gerade weil man nicht genau vorhersagen kann, wann ein junges Mädchen seine erste Periode bekommt, sollte es entsprechend aufgeklärt sein. Die Periode ist ein ganz natürlicher Vorgang, der die jungen Mädchen und später Frauen bis zu ihren Wechseljahren begleiten wird. Somit wäre es für ein junges Mädchen sicherlich erschreckend, wenn es plötzlich Blut in seiner Unterwäsche entdecken würde, ohne die Ursache dafür zu kennen. Um solch einem Erlebnis vorzubeugen, können Mütter ihren Töchtern beispielsweise erzählen, wann sie ihre erste Periode bekommen haben, wie sie sich dabei fühlten und wie sie damit umgegangen sind. Auch ist es an dieser Stelle für junge Mädchen sehr hilfreich, den richtigen Umgang mit entsprechenden Hygieneprodukten kennenzulernen.

Junge Mädchen in dem „kritischen Alter“ sollten auf ihre erste Regel vorbereitet sein. Da sie einfach nicht genau wissen können, wann die erste Periode einsetzt und wo sie sich zu diesem Zeitpunkt gerade befinden, kann es hilfreich sein, eine oder zwei Binden zur Sicherheit in die Schul- oder auch in die Handtasche zu stecken. Heutzutage sind viele Binden einzeln, klein und handlich in bunten Folien verpackt. So ist es angenehmer für junge Mädchen, die Binden unauffällig mitzuführen. Auch ist ein kleiner Vorrat an Binden zu Hause sinnvoll, falls die Periode über Nacht eintreten sollte.

Was ist der Monatszyklus oder Menstruationszyklus?

Mit der ersten Periode beginnt der wiederkehrende Monatszyklus, der auch Menstruationszyklus genannt wird. Grob gerechnet tritt die Periode einmal im Monat ein. Vom ersten Tag der Periode an dauert es zwischen 21 und 35 Tage, bis die nächste Blutung beginnt. Der Menstruationszyklus jeder Frau ist also individuell unterschiedlich. Gerade in den Anfängen der Periode treten die Blutungen bei jungen Mädchen in noch recht unregelmäßigem Abstand ein. Im Laufe der nächsten Monate pendelt sich die Periode ein und weist irgendwann eine Regelmäßigkeit auf. Junge Mädchen sollten sich das Datum notieren, wann sie ihre Periode bekommen haben. Wenn sie dies dann auch künftig für jede Periode machen, bildet sich im Laufe der Zeit ein individueller Zyklus heraus, der es den Mädchen ermöglicht, das Datum ihrer nächsten Periode ungefähr vorauszusagen und somit besser vorbereitet zu sein.

Wie viel Blut verliert man während der Periode?

Während der Periode verliert eine Frau zwischen 50 und 100 Milliliter Blut. Das entspricht ungefähr der Menge einer halben Tasse. Bei der ersten Periode fällt die Blutung in der Regel geringer aus. Möglicherweise steigert sich die Stärke der Blutung im Laufe der folgenden Perioden. Auch dies ist individuell unterschiedlich. Ebenso wie die Dauer der Periode selbst. Einige Frauen haben nur drei Tage ihre Periode, andere wiederum sieben Tage. Einige Frauen bluten mehr, andere weniger. Darüber hinaus gibt es stärkere und schwächere Tage während der Periode selbst. Meist ist die Blutung zu Beginn der Periode stärker, als zum Ende hin. Doch kann es auch vorkommen, dass die Blutungen anfangs schwallartig auftreten. Dies geschieht meist morgens, nach dem Aufstehen oder auch durch Niesen, Husten oder schweres Heben. Bei diesen Aktionen übt man nämlich unweigerlich Druck auf den Unterbauch aus. Dabei kann dann Blut, welches sich vielleicht im hinteren Scheidengewölbe oder auch in den Falten der Scheide gesammelt hat, herausgepresst werden. Aber auch dieser Vorgang ist völlig normal.

Können Beschwerden die Periode begleiten?

Wie schon des Öfteren erwähnt, ist die Periode ein sehr individueller Vorgang, der von Mädchen zu Mädchen und von Frau zu Frau unterschiedlich abläuft. Somit leidet auch nicht jedes Mädchen oder jede Frau an Beschwerden, die die Periode begleiten.

Folgende Beschwerden sind möglich, die einzeln oder aber auch kombiniert auftreten können, aber sicherlich nicht müssen:

  • Kopfschmerzen
  • Bauch- oder Unterleibsschmerzen
  • Krämpfe im Unterleib
  • Rückenschmerzen
  • Übelkeit
  • Müdigkeit, Schlappheit

Melissa Seitz

22.03.11

Menstruation bei Teenagern
Newsletter An-/Abmeldung

Code: ZLNJ

weitere Artikel

  • es wurden keine weiteren Artikel gefunden
Newsletter An-/Abmeldung

Code: DAQZ