- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Patienteninformationen

Patienteninformationen

Alles über Mobilität

1. Machen Sie mobil!

Gerade wer sich in seiner Mobilität eingeschränkt fühlt, ist dankbar darum, auf das Auto zurückgreifen zu können, das notwendige Erledigungen oder eine Urlaubsreise um so viel einfacher und komfortabler macht. Doch genauso, wie manche Menschen mit zunehmendem Alter ihr Fahrzeug nicht mehr ganz richtig beherrschen, kann sich auch eine Erkrankung plötzlich oder schleichend negativ auf die Fahrtüchtigkeit auswirken.

2. Mobil bleiben mit MS

Beweglichkeit spielt eine große Rolle für die Lebensqualität – sowohl in der Freizeit als auch im Beruf. Doch es gibt bei MS viele Möglichkeiten, die Beweglichkeit zu erhalten und/oder mit Bewegungsdefiziten mobil zu bleiben.

3. Hilfsmittel Rollatoren

Bei Bewegungseinschränkungen, die durch die MS ausgelöst sind und das Gehen einschränken (z. B. Gangunsicherheit, Gehstörungen, Gleichgewichtsprobleme), kann die Benutzung eines Rollators die Mobilität und damit auch die Selbstständigkeit weiterhin gewährleisten.

4. Mobilität bei MS auf Dauer erhalten

Bei körperlichen Beeinträchtigungen gibt es verschiedene Hilfsmittel, die Menschen mit MS helfen sollen, ihre Mobilität zu erhalten.

5. Mobil sein und mobil bleiben bei Multipler Sklerose

Da MS Auswirkungen auf das Zentralnervensystem hat, kann es unter Umständen zu Koordinationsstörungen oder Bewegungseinschränkungen und in der Folge zu Mobilitätsverlust kommen.

6. Pflege bei Problemen mit der Beweglichkeit

Häufig übernehmen Angehörige die Pflege, wenn Betroffene von MS aufgrund von Bewegungseinschränkungen auf Hilfe angewiesen sind.

7. Tipps für den Urlaub mit MS

Auf den Urlaub müssen auch Menschen mit MS nicht verzichten. Allerdings sollte die Reise gut geplant werden, damit sie die gewünschten Ergebnisse (Erholung, Entspannung und/oder Abenteuer) bringt.

8. Trainings- und Bewegungstherapie mit und ohne Geräte

Bewegungseinschränkungen sind eine häufige Folge der MS. Dazu zählen u. a. Gangunsicherheit, Lähmungen und Koordinationsstörungen. Da aber die Mobilität eine wichtige Voraussetzung für ein selbstständiges Leben ist, spielt die Bewegungstherapie eine große Rolle bei der Behandlung der MS, vor allem auch die geräteunterstützte Trainingstherapie.

9. MS und Pflege

Während manche Betroffene ohne größere Hilfen auskommen, sind andere in ihrer körperlichen Leistungsfähigkeit stark eingeschränkt und benötigen Unterstützung in verschiedenen Lebensbereichen wie Körperpflege, Mobilität und Ernährung oder bei hauswirtschaftlichen Tätigkeiten.

10. Autofahren mit MS

Menschen mit MS müssen dafür sorgen, dass ihre Teilnahme am Straßenverkehr kein Risiko für andere Verkehrsteilnehmer darstellt. Einfluss auf die Fahrtauglichkeit können z. B. Medikamente nehmen.

11. Selbst bestimmt leben – mit MS

Am 25. Mai 2015 findet der achte Welt MS Tag statt. Das Motto in diesem Jahr lautet „Selbst bestimmt leben – mit MS“. Damit soll deutlich werden, dass auch Menschen mit MS ein ganz normales Leben führen möchten.

Sachverwandte Themen
Newsletter An-/Abmeldung

Code: KJIT