- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Patienteninformationen

Patienteninformationen

Alles über Operation

1. Therapie von Prostatakrebs

Die Therapie von Prostatakrebs kann durch operative Eingriffe, Strahlentherapie, die Gabe von Medikamenten und Hormonen oder aktive Überwachung erfolgen.

2. Radikale Prostatektomie bei Prostatakrebs

Patienten, die sich einer operativen Entfernung der Prostata unterziehen müssen, haben häufig Angst vor Folgen wie Inkontinenz.

3. Radikal-chirurgische Eingriffe bei Prostatakrebs

Eine operative Entfernung der Prostata kann Impotenz begünstigen. Verschiedene Hilfsmittel können helfen, die Erektionsfähigkeit zu bessern.

4. Strahlentherapie bei Prostatakrebs

Eine Strahlentherapie bei Prostatakrebs kann von innen oder außen erfolgen und in verschiedenen Stadien zum Einsatz kommen.

5. Anschlussrehabilitation bei Prostatakrebs

Durch Physio-, Ergo- und Musiktherapie sollen Patienten nach Prostatakrebs in der Anschlussrehabilitation wieder körperlich physisch fit werden.

6. Radikale Prostataentfernung bei Prostatakrebs

Die vollständige Entfernung der Prostata kann mit verschiedenen Therapiefolgen wie Inkontinenz oder Impotenz einhergehen.

7. Inkontinenz nach Prostatakrebs

Bei der operativen Entfernung der Prostata kann es bedingt durch eine teilweise Entnahme der Blasenschließmuskulatur zu Inkontinenz kommen.

8. Aktive Überwachung bei Prostatakrebs

Eine der Therapiemöglichkeiten bei Prostatakrebs ist die Aktive Überwachung, wenn der Tumor lokal begrenzt ist und nicht schnell wächst.

9. Impotenz nach Prostatakrebs

Nach einer Entfernung der Prostata kann es zu Erektionsproblemen kommen. Impotenz kann u. a. durch Medikamente oder mit einer Vakuumpumpe behandelt werden.

Sachverwandte Themen
Newsletter An-/Abmeldung

Code: IDYG