- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Patienteninformationen

Patienteninformationen

Alles über Rehabilitation

1. Anschlussrehabilitation nach Brustkrebs

Nach einer Brustkrebserkrankung wird meist eine Anschlussrehabiliation (AHB) empfohlen, die sich direkt an den Klinikaufenhalt anschließt.

2. Rehabilitation nach Brustkrebs

Gesetzlich versicherte Patientinnen haben nach einer Erkrankung an Brustkrebs das Recht, eine Rehabilitation in Anspruch zu nehmen.

3. Was bringt mir eine onkologische Rehabilitation?

Angelika M. hat der Anschlussrehabilitation eine onkologische Reha beantragt, um noch fitter zu werden und den Alltag wieder besser meistern zu können.

4. Ambulante und stationäre Rehabilitation

Patientinnen haben bei der Rehabilitation die Wahl zwischen einer ambulanten oder stationären Reha, abhängig von der Lebenssituation.

5. Rehabilitation nach Brustkrebs: Zurück in den Alltag

Die Rehabilitation soll Patientinnen bei der Rückkehr in den Alltag und ggf. das Berufsleben unterstützen.

6. Rehabilitation nach Brustkrebs: Ist das sinnvoll?

Die Therapie von Brustkrebs kann mit vielfältigen Folgen für die Patientin einhergehen. Diese sollen in der Rehabiliation gebessert werden.

7. Rehabilitation nach Brustkrebs: „Zusammen stark werden“

Die Diagnose Brustkrebs betrifft die ganze Familie – während einer Rehabilitation können alle Familienmitglieder neue Kraft schöpfen.

8. Rehabilitation individuell gestalten

Mütter haben die Möglichkeit, ihre Kinder mit in die Reha zu nehmen. Diese Entscheidung sollte allerdings sorgfältig bedacht werden.

9. Wunsch- und Wahlrecht bei der Rehabilitation

Die Auswahl an Rehabilitationskliniken ist groß. Patientinnen haben nach dem Wunsch- und Wahlrecht ein Mitspracherecht bei der Wahl der Klinik.

10. Ganzheitliche Rehabilitation nach Brustkrebs

In der Rehabilitation geht es darum, körperliche, seelische und soziale Folgen der Erkrankung und der Therapie zu bessern.

Sachverwandte Themen
Newsletter An-/Abmeldung

Code: GRWJ