- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Patienteninformationen

Patienteninformationen

Alles über Schnarch Therapie

1. Schnarchen

Ein lauter Schnarch kündigt meist schon eine unruhige Nacht an. Eine verlegte Nasenatmung oder verengte Atemwege beim Schlaf in Rückenlage fördern Schnarchen. Abhilfe schaffen verschiedene Wege der Schnarch Therapie.

2. Diagnose einer Schlafapnoe

Um die Diagnose Schlafapnoe Syndrom stellen zu können, sind vom Arzt umfangreiche Kenntnisse der Zusammenhänge und vom Patienten eine sachliche, möglichst detaillierte Schilderung der Symptome erforderlich.

3. Therapie einer Schlafapnoe

Abhilfe bei der Schlafapnoe können veränderte Lebensgewohnheiten schaffen - Alkohol und Übergewicht reduzieren, betäubende Medikamente vermeiden und Seitenlage sind erste Maßnahmen gegen nächtliche Atemaussetzer.

4. Entstehung einer Schlafapnoe

Im Schlaf entspannt sich die Muskulatur der Atemwege. Beim obstruktiven Schlafapnoe Syndrom sind die oberen Luftwege verschlossen. Mehrmals ein lauter Schnarch und Atemaussetzer sind typische Symptome.

5. Was wirklich gegen Schnarchen hilft

Schnarchen als Geräuschphänomen ist relativ häufig. 60-80 Prozent aller Männer über 50 Jahren schnarchen. Auf die Gesamtbevölkerung bezogen sind etwa 10-30 Prozent betroffen.

6. Die Behandlung der Schlafapnoe ist besonders wichtig

Für Menschen, die sowohl an Schlafapnoe als auch an einer COPD leiden – auch als „Overlap-Syndrom“ bekannt – kann die Behandlung der Schlafstörung lebensrettend sein, so die Ergebnisse einer Studie. Forscher von der amerikanischen Brown University haben herausgefunden, dass die Behandlung mit CPAP (Continuous Positive Airway Pressure) das Todesrisiko bei den Betroffenen senkt.

7. Behandlung der Schlafapnoe

Je nach Schweregrad der Schlafapnoe können verschiedene Behandlungsoptionen infrage kommen. Dazu gehören die Unterkieferprotrusionsschiene, das Tragen einer Atemmaske oder chirurgische Verfahren.

8. Didgeridoo gegen Schlafapnoe

Das australische Didgeridoo, das den Blechinstrumenten von der Art der Tonererzeugung her ähnelt, ist bei der Therapie von obstruktiven Atemwegserkrankungen vielversprechend – und zwar zur Behandlung von Atemaussetzern im Schlaf (sog. obstruktive Schlafapnoe).

9. Patienteninformationen zur Bewältigung von Therapieproblemen bei atemwegsbezogenen Schlafstörungen mittels Beatmungsgeräten

Bei der Therapie der Schlafapnoe mit einem Beatmunsgerät gibt es verschiedene Maskenmodelle, zwischen denen man wählen kann. Zu Beginn der Therapie kann es u. U. zu Beschwerden wie einer verstopften Nase oder Mundtrockenheit kommen.

10. Welche Hilfsmittel werden zur Therapie der Schlafapnoe eingesetzt?

Wird Schlafapnoe entsprechend behandelt, können sowohl die Beschwerden als auch Begleit- oder Folgeerkrankungen vermieden werden. Für die Behandlung stehen verschiedene Therapieverfahren zur Verfügung. Häufig wird eine spezielle Atemmaske eingesetzt.

Sachverwandte Themen
Newsletter An-/Abmeldung

Code: POHW