- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Krankheiten - Stoffwechselerkrankungen - Adipositas - News - Sexualität: Probleme bei Adipositas

Sexualität: Probleme bei Adipositas

Adipositas kann auch zu Problemen in der Sexualität führen. Übergewicht führt bei Männern oft zu Erektionsstörungen und einem Testosteronmangel.

Das viszerale Fettgewebe produziert Entzündungsstoffe, die bei Männern das Hormon Testosteron negativ beeinflussen und es kann Testosteron zu Östrogenen, den weiblichen Hormonen, umgewandelt werden. Durch den sinkenden Testosteronspiegel werden weniger Muskeln aufgebaut. Die mit der Ernährung zugeführte Energie lagert sich als Fettgewebe bevorzugt im Bauchraum ab. Der Teufelskreis aus hohem Bauchfett – Testosteronmangel – noch mehr Bauchfett schließlich führt oft zur erektilen Dysfunktion und Impotenz. Der Mangel an dem männlichen Hormon kann auch zu Depressionen führen.

Der Arzt kann helfen

Für eine Verbesserung des Sexuallebens kann ein Gespräch mit dem Arzt helfen. Trotz einer gewissen Hemmschwelle ist es ratsam, den Arzt ins Vertrauen zu ziehen. Dieser kann u. U. eine zusätzliche Gabe von Testosteron empfehlen. Daneben sollte das Ernährungs- und Bewegungsverhalten überprüft und geändert werden. Ein Mangel an dem Hormon kann auch Auswirkungen auf andere Organe haben. Zudem können Fettabbau und Muskelabbau unterstützt werden. Auch ein offenes Gespräch mit dem Partner kann ggf. helfen, mögliche Probleme zu verringern. Ggf. können Medikamente eingesetzt werden, die sich positiv auf mögliche sexuelle Störungen auswirken können.

Quelle: Ratgeber Adipositas

13.11.12

Newsletter An-/Abmeldung

Code: QPBD