- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Patienteninformationen

Patienteninformationen

Alles über Tag der gesunden Ernährung

1. Tag der gesunden Ernährung

Auch in diesem Jahr findet der Tag der gesunden Ernährung statt und zwar am 7. März 2017. In diesem Jahr richtete sich die Veranstaltung vor allem an Menschen mit Nahrungsmittelallergien und -unverträglichkeiten.

2. Rohkost

Die meisten Menschen stellen sich unter Rohkost vorwiegend den Verzehr von rohem Gemüse, Salaten und Obst vor. Ernährungswissenschaftler unterscheiden die vegane und die vegetarische Rohkost.

3. Vitamin B2 (Riboflavin)

Riboflavin ist unter der Bezeichnung Vitamin B2 bekannt und ist ein sehr wichtiges Vitamin aus der Gruppe der B-Vitamine. Der tägliche Bedarf hängt von den Lebensumständen und vom Entwicklungsstadium ab. Kindern wird von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung ein Tagesbedarf von bis zu 1,6 Milligramm Vitamin B2 empfohlen, Gleiches gilt für schwangere und stillende Frauen.

4. Brigitte Diät

Die Brigitte Diät macht zwar Diätplan-Vorschläge für eine oder zwei Wochen, basiert jedoch auf dem Wunsch, die Teilnehmer zu einer gesunden Lebensweise zu bewegen und sich vor allem ausgewogen zu ernähren. Die Teilnahme an der Brigitte Diät muss jedoch nicht kostenpflichtig über die betreute Plattform erfolgen.

5. Frutarisch

Menschen, die sich nur durch den Verzehr von Früchten ernähren, nennen sich selbst Frutarier oder auch Fruganer – auch bei diesen Bezeichnungen handelt es sich um Kunstworte. Die frutarische Ernährungsform ist eine Abspaltung der veganen Ernährung, die sich für sich selbst schon intensiv von der vegetarischen Ernährung differenziert.

6. Vitamin K (Phyllochinon)

Die Vitamine aus der K-Gruppe gehören zu den fettlöslichen Vitaminen und werden auch als Phyllochinon bezeichnet. Lebensmittel, die Vitamin K enthalten, sollten aus diesem Grund während der Lagerung keinesfalls dem Tageslicht ausgesetzt werden.

7. Vollwertig

Die vollwertige Ernährung, auch als Vollwertkost bezeichnet, ist ein relativ altes Ernährungskonzept, das schon zum Ende des 19. Jahrhunderts entwickelt wurde. Nach Kollath besitzen Lebensmittel sechs Wertstufen.

8. Vegetarisch

Die vegetarische Ernährungsform erscheint manchen Menschen als die gesündeste Art und Weise, sich zu ernähren. Vegetarier profitieren aber nicht zwangsläufig von mehr Vitaminen in ihrer Nahrung.

9. Weight Watchers

Das Konzept der Weight Watchers konnte als wirksam und sicher für die Teilnehmer nachgewiesen werden und entspricht auch den Richtlinien der deutschen Gesellschaft für Ernährung.

10. Produktgestützte Diäten

Viele Menschen, die gerne abnehmen möchten, versuchen es mit unterschiedlichen Diäten. Mit einer produktgestützten Diät sind Produkte gemeint, die eine Diät unterstützen sollen und diese Produkte können unterschiedlicher Art sein.

11. Krankheit und Ernährung

Viele Menschen leiden unter Unverträglichkeiten wie z. B. einer Laktoseintoleranz, einer Histaminintoleranz oder Zöliakie.

12. Kurz und klar: Oligosaccharid-Unverträglichkeit

Doris Pass beschreibt alles Wissenswerte über eine Unverträglichkeit von Mehrfachzucker (Oligosacchariden).

13. Was ist Superfood?

Superfoods sollen besonders reich an Vitaminen und Nährstoffen sein und können Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung sein.

14. Gesund von Geburt an: Natürliche Anfangsnahrung

In diesem Buch wird stellt Marianne Niederer pflanzliche Rohkost für Babys und Kleinkinder ganz ohne Fleisch und Milchprodukte vor.

15. Bücher über Ernährung

Diese Bücher geben weitere Informationen zum Thema Ernährung

16. Eiweiß ist nicht gleich Eiweiß

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) fordert in einer Stellungnahme neue Qualitätsstandards für Säuglingsnahrungen, berichtet die Deutsche Haut- und Allergiehilfe. Das betrifft u. a. den Gehalt und die Zusammensetzung des Milchproteins (Milcheiweiß): Beides sollte sich so weit wie möglich an der Muttermilch orientieren.

17. Haut und Ernährung

Neben der kosmetischen Pflege bedingen vor allem die Erbanlagen, die Hormone, die Lebens- und Schlafgewohnheiten, psychische Befindlichkeiten sowie der Stressfaktor das Hautbild. Versorgt wird die Haut von innen durch das Blut mit allem Nötigen – vorausgesetzt, die Ernährung stimmt!

18. Vitamine – wichtige Helfer für den Körper

Vitamine haben für den Körper viele wichtige Funktionen. Daher sollte man auf eine ausreichende Versorgung achten.

Sachverwandte Themen
Newsletter An-/Abmeldung

Code: JLMA