- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Krankheiten - Atemwegserkrankungen - COPD - Entstehung - Fehlgeleitete Immunzellen bei COPD-Patienten

Fehlgeleitete Immunzellen bei COPD-Patienten

Hohe Staubbelastung oder Zigarettenrauch schadet der Lunge: In den empfindlichen Atemwegen werden Abwehrzellen des Immunsystems aktiviert, die fälschlicherweise das gesunde Lungengewebe angreifen. Diese sog. Autoimmunreaktion führt zu schweren chronischen Entzündungen. Forschern aus Braunschweig gelang es, die Rolle der Immunzellen genauer zu beschreiben, die an der Entstehung chronisch obstruktiver Lungenerkrankungen (COPD) beteiligt sind, wie sie im Fachblatt Journal of Immunology schreiben.

Es handelt sich hierbei um sog. Killerzellen, deren Hauptaufgabe eigentlich darin besteht, mit Viren infizierte Zellen zu vernichten. Auf diese Weise bekämpft das Immunsystem normalerweise sehr effektiv Infektionen. Im Fall der COPD führt die Dauerbelastung des Immunsystems in der Lunge jedoch zu einer Fehlreaktion: Die Killerzellen greifen die körpereigenen Lungenzellen an.

Um das Verhalten der Killerzellen genauer zu verstehen und in das fehlgeleitete Immunsystem eingreifen zu können, simulierten die Wissenschaftler das Geschehen in Mäusen. „Die Mäuse tragen einen Baustein des Grippevirus auf der Oberfläche der Lungenbläschen. Zusätzlich besitzen sie Killerzellen, die genau diesen Baustein erkennen und die Lungenzellen angreifen. Die Tiere entwickeln dadurch eine chronische Lungenentzündung, die durch die Killerzellen ausgelöst wird“, erklärte der Immunologe Marcus Gereke.

Aus der entzündeten Lunge isolierten die Forscher die krankheitsverursachenden Zellen, um sie im Labor zu untersuchen. Ergebnis: Viele Immunzellen im entzündeten Gewebe sind gar nicht an der Zerstörung der Lungenzellen beteiligt. Die meisten Killerzellen „ignorierten“ die Lungenzellen einfach. Nur wenige Zellen reagierten – dafür aber umso heftiger und mit fatalen Folgen. „Dies zeigt, wie wichtig das gesunde Gleichgewicht der Immunzellen ist“, sagte Studienleiterin Dunja Bruder. „Bereits wenige fälschlich aktivierte Killerzellen könnten zu großen Zerstörungen führen.“

Quelle: COPD und Asthma 1/2011

10.01.12

Newsletter An-/Abmeldung

Code: GVVN