- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Patienteninformationen

Patienteninformationen

Alles über Wärme

1. Dem Uhthoff-Phänomen entkommen

Bei heißen Temperaturen leiden viele MS-Betroffene am Uhthoff-Phänomen, einer Verschlimmerung der Symptome durch Wärme.

2. Wärme lähmt Geisteskraft bei Multipler Sklerose

Hohe Temperaturen lähmen bei Menschen mit Multipler Sklerose die geistige Leistungsfähigkeit. Bei Denkaufgaben oder Gedächtnistests schneiden MS-Patienten bei warmem Wetter um etwa 70 % schlechter ab als bei kühler Witterung.

3. Mit dem Uhthoff-Phänomen umgehen

Uhthoff-Phänomen – dieser Begriff bezeichnet die vorübergehende Verschlechterung von MS-bedingten Symptomen ausgelöst durch Wärme. Die Wärme scheint bei einigen MS-Betroffenen die Leitfähigkeit der vorgeschädigten Nerven zu verschlechtern, sodass die Betroffenen es in der Folge z. B. mit Problemen wie einer Verminderung der Sehfähigkeit, einer verringerten Leistungsfähigkeit, Verschlimmerung der Fatigue oder auch mit vermehrtem Auftreten von Spastik zu tun haben.

4. Was beim Uhthoff-Phänomen hilft

In der warmen Jahreszeit sind viele Menschen mit MS vom Uhthoff-Phänomen betroffen: einer Verschlimmerung ihrer MS-Symptome durch die Erhöhung der Körpertemperatur. Wahrscheinlich verringert Wärme die Leitfähigkeit bereits vorgeschädigter Nerven, sodass sie langsamer reagieren.

Sachverwandte Themen
Newsletter An-/Abmeldung

Code: VART