- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Krankheiten - Stoffwechselerkrankungen - Adipositas - Entstehung von Adipositas

Entstehung von Adipositas

Als eine wesentliche Ursache für die Entstehung von Adipositas gilt soziokulturell bedingtes Fehlverhalten. Zu wenig Bewegung und damit niedriger Energieverbrauch sowie falsche und übermäßige Nahrungsaufnahme ergeben eine ungünstige Energiebilanz: Gesteigerte Energiezufuhr führt bei einem niedrigen Grundumsatz dazu, dass überschüssige Energie als Fettreserve gespeichert wird.

Auch Stoffwechselkrankheiten werden in Zusammenhang mit der Entstehung von Adipositas gebracht. Besonders der Schilddrüsenunterfunktion sowie Störungen des Kortisonhaushaltes werden hierbei eine besondere Rolle zugeschrieben. Doch auch andere Krankheitsformen wie Suchtverhalten und Essstörungen können die Energiebilanz negativ beeinflussen. Zu den Essstörungen gehört z. B. das sog. Binge Eating, also Fressattacken, bei denen der Betroffene die Nahrungszufuhr nicht mehr kontrollieren kann – er isst übermäßig viel, ohne hungrig zu sein.

Untersuchungen an Zwillingen deuten darauf hin, dass Adipositas auch erblich bedingt sein könnte. Bezeichnend ist in diesem Zusammenhang, dass der BMI von Adoptivkindern Ähnlichkeit mit dem ihrer leiblichen Angehörigen zeigte, während er von dem der Adoptiveltern abwich. Energiebilanz und Fettverteilungsmuster scheinen demnach auch in einem gewissen Maße genetisch veranlagt zu sein. Doch auch psychische Aspekte wie eine fehlgeleitete Kompensation von Frust, Langeweile und Stress sowie fehlende emotionale Bindungen können Gründe sein, die zu einer gesteigerten Nahrungsaufnahme und damit zu Übergewicht führen.

Auch neurobiologische Aspekte werden seit einiger Zeit bei der Frage nach der Entstehung von Adipositas in Erwägung gezogen (Selfish-Brain-Hypothese). So wird vermutet, dass aufgrund von Fehlleistungen in bestimmten Gehirnarealen, die den Blutzucker- und Fettstoffwechsel regulieren, anfallender Energiebedarf nicht aus den Speicherdepots des Körpers, sondern über eine zusätzliche Nahrungsaufnahme gedeckt wird. Tatsächlich sind die Organe dabei aber gesättigt.

Markus Felsmann

24.07.14

Entstehung
Newsletter An-/Abmeldung

Code: WPBM