- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Krankheiten - Stoffwechselerkrankungen - Diabetes mellitus - Selbsthilfe - 25 Jahre AG Diabetischer Fuß der DDG

25 Jahre AG Diabetischer Fuß der DDG

1992 gegründet feiert die Arbeitsgemeinschaft (AG) Diabetischer Fuß in der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) dieses Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Die AG Diabetischer Fuß sieht nach eigenen Angaben ihre Aufgabe und ihr Ziel darin, das Verständnis, die Behandlung und die Versorgungsstrukturen für Menschen mit Diabetes und dem diabetischen Fußsyndrom in Deutschland zu bessern.

Derzeit sind 500 Mitglieder in der AG Diabetischer Fuß organisiert, darunter Ärzte, Podologen/-innen, Orthopädieschuhmacher bzw. techniker, Diabetesberater/innen, Diabetesassistenten/-innen und Pflegepersonal, heißt es weiter. Die AG Diabetischer Fuß ist durch die verschiedenen medizinischen Fachdisziplinen als auch durch die nichtärztlichen Berufe sehr interdisziplinär geprägt – was ein ausdrücklicher Wunsch bei der Gründung der Arbeitsgemeinschaft war.

Zu den Zielen gehört, so heißt es auf der Webseite der AG Diabetischer Fuß, die wissenschaftliche Forschung im Bereich des diabetischen Fußsyndroms zu fördern, ebenso wie die interdisziplinäre Zusammenarbeit der verschiedenen Berufsgruppen, die bei diabetischen Fußkomplikationen zusammenkommen. Weitere Ziele sind die Förderung von qualitätssichernden Maßnahmen sowie Empfehlungen zu Therapie, Beratung und Schulung beim diabetischen Fußsyndrom zu erarbeiten, die auf wissenschaftlicher Forschung und Befunden basieren.

Projekte und Arbeitsgruppen

Einmal im Jahr treffen sich die Mitglieder der AG Diabetischer Fuß zu einem Arbeitstreffen. Hier stehen Fortbildung und der wissenschaftliche Austausch im Fokus – es werden aber vor allem auch aktuelle Projekte diskutiert. Derzeit gibt es Projekte und Arbeitsgruppen zur Erstellung und Aktualisierung von wissenschaftlichen Leitlinien, die Arbeitsgruppe Medizinisches Assistenzpersonal, die Arbeitsgruppe Schuhversorgung, in der Orthopädieschuhmachermeister gemeinsam mit Diabetologen und mit Orthopäden und Schuhmachern der entsprechenden Fachverbände zusammenarbeiten sowie verschiedene regionale Netzwerke.

Zertifizierung von Einrichtungen

Ein sehr wichtiger Arbeitsbereich ist zudem die Zertifizierung von Krankenhäusern und medizinischen Einrichtungen. Seit März 2003 wurden Qualitätskriterien entwickelt, anhand derer sich ambulante und stationäre „Fußbehandlungseinrichtungen DDG“ zertifizieren lassen können. Bedingung hierfür ist ein umfassendes Qualitätsmanagement bei der Behandlung von Patienten mit diabetischem Fußsyndrom, das diese Einrichtungen nachweisen müssen. Ziel ist es, dass Patienten mit diabetischem Fußsyndrom deutschlandweit und wohnortnah besser behandelt und versorgt werden.

Quelle: Befund Diabetes 3/2017

11.10.17

Newsletter An-/Abmeldung

Code: YPTP