- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Krankheiten - Allergien - Allergie - Ich bin Allergiker - Mit Allergie in die Ferien

Mit Allergie in die Ferien

Menschen, die von einer Allergie betroffen sind, stellen besondere Anforderungen an ihren Ferienort und ihre Unterkunft. Damit sie ihren Urlaub genießen können, sollten sowohl der Ort als auch das Hotel oder die Ferienwohnung auf Allergiker eingerichtet sein und bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

Theoretisch darf sich jeder Ort als allergikerfreundlich bezeichnen. Diese Bezeichnung ist nicht geschützt. Wer auf Nummer sicher gehen will, seinem Urlaub tatsächlich in einem Ort zu verbringen, der besonders auf die Bedürfnisse von Menschen mit Allergien ausgerichtet ist, kann sich darüber informieren, ob die Kommune (bzw. das Hotel/die Unterkunft) das sog. ECARF-Qualitätssiegel erhalten hat. Die ECARF (European Centre for Allergy Research Foundation) ist eine Stiftung, die sich international dafür einsetzt, das Leben von Allergikern zu erleichtern und ihr Siegel nur an die Orte oder Unterkünfte vergibt, die strenge Kriterien erfüllen.

Allergikerfreundliche Ferienorte

Als allergikerfreundlich bezeichnet die ECARF nur Gemeinden, in denen sich sowohl die Verwaltung als auch Hotels, andere Unterkünfte, Restaurants, Cafés, mindestens eine Bäckerei und ein Laden, der Lebensmittel verkauft, an die Kriterien halten, die die Stiftung vorgibt. Selbstverständlich muss das Angebot auch ausreichend groß sein: Mindestens zehn Prozent aller Gästebetten in dem jeweiligen Ort müssen an die Bedürfnisse von Allergikern angepasst sein.

In den Orten selbst gibt es günstigerweise eine Pollenmessstation, um die Pollenbelastung der Luft zu ermitteln. Bei Neubepflanzungen im öffentlichen Raum müssen Pflanzen bevorzugt werden, die nicht bzw. wenig zur Pollenbelastung der Luft beitragen. Die meisten von der ECARF in Deutschland bislang als allergikerfreundlich ausgezeichneten Gemeinden liegen in ohnehin pollenarmen Gebieten wie der Küste oder den Bergen. Möchten Menschen mit Allergien in einer dieser pollenarmen Regionen, jedoch in anderen als den mit dem ECARF-Siegel gekennzeichneten Orten Urlaub machen, sollten sie bei der Touristeninformation gezielt nachfragen, welche Unterkünfte und Restaurants auf Allergiker eingerichtet sind. Auch hier bieten die Kriterien der ECARF für Allergikerfreundlichkeit Hilfestellung bei der Auswahl.

Allergikerfreundliche Hotels

Hotels, die sich als allergikerfreundlich bezeichnen, sollten Zimmer vorweisen können, die sowohl rauch- als haustierfrei sind. In den Zimmern sollten zudem keine Grünpflanzen stehen, die Pollen freisetzen bzw. anderweitig allergen wirken können. Falls Topfpflanzen vorhanden sind, dann nur in Hydrokulturen, da sich in Pflanzenerde häufig Schimmel bildet. Selbstverständlich sollten allergikerfreundliche Hotels auch Zimmer für Hausstaubmilbenallergiker vorhalten – es sei denn, sie befinden sich in den Bergen in einer Höhe von mehr als 1500 Metern, wo es keine Milben gibt. Der Bodenbelag in diesen Zimmern muss entweder abwischbar sein oder aus einem kurzflorigen Teppich bestehen. Die Reinigung des Bodens muss regelmäßig erfolgen, falls ein Staubsauger verwendet wird, sollte dieser einen HEPA-Filter besitzen. Die Betten (Matratzen, Kissen, Decken) sollten mit sog. Encasings ausgestattet sein, die keine Milben durchlassen. Die vom Hotel zur Verfügung gestellten Körperpflegeprodukte müssen auf Allergenfreiheit geprüft sein. Für Menschen mit Nahrungsmittelallergien muss das hoteleigene Restaurant spezielle Nahrungsmittel (z. B. nuss- und mandelfreies Müsli, bestimmte Brotsorten) zur Verfügung stellen und Hinweise auf dem Büffet und der Speisekarte bereitstellen, mit denen über mögliche Allergene in der Nahrung informiert wird.

Allergikerfreundliche Ferienwohnung und -häuser

In Ferienwohnungen, die für Allergiker geeignet sind, dürfen keine Haustiere mitgebracht und es darf dort nicht geraucht werden. Die Wohnung sollte möglichst mit glatten Böden ausgestattet sein, falls es Teppiche gibt, müssen diese kurzflorig sein, um die Belastung mit Hausstaubmilben so gering wie möglich zu halten. Ein Staubsauger mit HEPA-Filter muss zur Reinigung zur Verfügung stehen, genauso milbendichte Bett- und Matratzenbezüge. Die Stiftung ECARF nennt in ihren Kriterien für allergikerfreundliche Ferienunterkünfte sogar noch einen nickelfreien Wasserkocher als Voraussetzung für die Vergabe ihres Qualitätssiegels.

Quelle: allergikus 4/2015

15.01.16

Newsletter An-/Abmeldung

Code: QIDV