- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Krankheiten - Stoffwechselerkrankungen - Diabetes mellitus - Selbsthilfe - 65 Jahre Deutscher Diabetiker Bund

65 Jahre Deutscher Diabetiker Bund

65 Jahre Einsatz für Menschen mit Diabetes – auf diese lange Zeit kann der Deutsche Diabetiker Bund (DDB) in diesem Jahr zurückblicken.

Nach dem Zweiten Weltkrieg 1951 wiedergegründet, gibt es heute neben dem Bundesverband zwölf Landesverbände und vier Regionalverbände. Seine Aufgabe ist, so der DDB, vehement gegen Einschnitte in der Diabetesversorgung und für die Verbesserung der Lebenssituation der Betroffenen zu kämpfen. Der DDB ist Mitglied im Deutschen Behindertenrat, der BAG Selbsthilfe und dem Paritätischen Gesamtverband.

Der DDB arbeitet nach verschiedenen Leitüberlegungen. So nehmen die Stärkung und Förderung der Selbsthilfe sowie die Stärkung der Patientenrechte einen wichtigen Teil der Arbeit des DDB ein. Dabei setzt sich der DDB auch für eine gesetzliche Neugestaltung der Patientenvertretung ein: „Hier ist von zentraler Bedeutung die Einführung eines Stimmrechtes für Patientenvertreter im Gemeinsamen Bundesausschuss“, so der DDB.

Erreicht wurde bisher u. a. die Unterstützung der Mitglieder bei Angelegenheiten wie Schwerbehinderung oder der Beantragung von Hilfsmitteln, die Beibehaltung der Verordnungsfähigkeit vieler Medikamente bei Typ-2-Diabetes oder die Verhinderung des kompletten Wegfalls von Teststreifen für tablettenbehandelte Typ-2-Diabetiker bzw. die Formulierung zahlreicher Ausnahmeregelungen.

Hilfe im Alltag

Seinen Mitgliedern bietet der DDB aber auch Hilfe im Alltag, z. B. durch die ehrenamtlich arbeitenden Diabetes-Lotsen. Bundesweit sind davon etwa 150 Stück im Einsatz. Sie helfen Menschen mit Diabetes, sich im Alltag mit der Erkrankung zurechtzufinden. Meist sind die Diabetes-Lotsen selbst Diabetiker. Sie wurden vom DDB für diese Aufgabe ausgebildet. Wichtig ist dabei vor allem, dass sie alltagsnah und praktisch Hilfestellung leisten können und auch die Akzeptanz der Erkrankung fördern – da sie meist selbst betroffen sind, können sie dabei auch eigene Erfahrungen weitergeben. Sozialreferenten des DDB sind indes für alle sozialrechtlichen Fragen zuständig, beispielsweise zur Schwerbehinderung. Da manche Diabetiker auch mit juristischen Problemen konfrontiert sind, bietet der DDB für seine Mitglieder auch eine kostenlose Rechtsberatung.

Für Kinder mit Diabetes organisiert der DDB spezielle Treffen oder Familienwochenenden, oft auch auf Ebene der Landesverbände. Auch für Eltern ist das Beratungsangebot des DDB wertvoll, beispielsweise bei Fragen des Umgangs mit dem Diabetes in der Schule oder im Kindergarten.

Quelle: Befund Diabetes 2/2016

15.08.16

Newsletter An-/Abmeldung

Code: WPRR