- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Krankheiten - Krebs - Gynäkologische Tumoren - Brustkrebs - Breast Care Nurses - Erfahrungen mit einer Breast Care Nurse

Erfahrungen mit einer Breast Care Nurse

Vertrauensperson auf dem Weg durch die Brustkrebserkrankung

In einem hannoverschen Brustzentrum gibt es seit 2008 eine Breast Care Nurse (BCN), eine Pflegeexpertin für Brusterkrankungen. Sie hat das Onko-Café, eine Initiative für Brustkrebspatientinnen, gegründet. Wir treffen uns monatlich zum Erfahrungsaustausch und werden über Neues in Diagnose, Therapie und Behandlung von Nebenwirkungen informiert. Das Onko-Café ist ein zusätzliches Angebot neben den sonst üblichen Aufgaben der BCN. Die Gruppe steht akut Erkrankten genauso offen wie Patientinnen, die schon länger therapiert werden.

Wir Frauen vom Onko-Café sind froh, dass uns eine Breast Care Nurse auf dem oftmals langen Behandlungsweg begleitet. Viele von uns haben sich das Brustzentrum auch deshalb für die Behandlung ausgesucht, weil wir hier von einer BCN betreut werden.

Wenn eine Frau nach dem Arztgespräch von der Diagnose Brustkrebs geschockt ist, kann die BCN in ruhiger Atmosphäre ersten psychoonkologischen Beistand leisten und Fragen zur Erkrankung und Behandlung ausführlich beantworten. Fortan lotst sie uns durch das gesamte Therapie-Programm. Im Behandlungsverlauf fällt es vielen Frauen schwer, im Gespräch mit den Ärzten, Ängste zu äußern und Informationen einzufordern. In diesem Fall sorgt die BCN durch vielfältige Beratung und einfühlsames Eingehen auf unsere Fragen dafür, dass man sich gut aufgehoben fühlt. Wir lernen so, jede auf ihre Weise, angemessen mit der Erkrankung umzugehen.

Ärzte sollen sich zwar Zeit für Gespräche nehmen, aber die Arbeitsbelastung im Brustzentrum macht es ihnen meist schwer, das in die Tat umzusetzen. Und so sind nicht nur wir Patientinnen, sondern auch die Ärzte, so haben Befragungen ergeben, froh, wenn eine BCN diese Defizite auffängt. Unsere Angehörigen sind für unsere Unterstützung enorm wichtig, aber sie sind selbst auch Betroffene durch die Ängste und Sorgen um uns Patientinnen. Auch sie können die Hilfe der BCN in Anspruch nehmen, was besonders im fortgeschrittenen Krankheitsstadium bedeutsam ist.

Wir Krebspatientinnen haben ein Bedürfnis nach individueller Versorgung mit ausreichend Zeit, und nach Menschen, die uns Mut machen und uns Informationen liefern. Allein die Tatsache, im Bedarfsfall eine kompetente Ansprechpartnerin zu haben, gibt uns Sicherheit. Die Breast Care Nurse kann, so meinen wir Frauen vom Onko-Café, durch ihre ganzheitliche Betreuung einen wichtigen Beitrag zum Heilerfolg leisten.

In mehreren Studien wurde die Patientenzufriedenheit mit der Betreuung durch die BCN untersucht, und die Ergebnisse geben uns vollkommen recht: Der Kontakt zur BCN wird durchweg als positiv, die Fürsorge und Informationsvermittlung als hilfreich und wohltuend empfunden. In einer Studie des Universitätsklinikums Gießen und Marburg wurde sogar festgestellt, dass die Therapietreue bei der Antihormonbehandlung größer ist, wenn Patientinnen von BCNs betreut werden, da sie einen besseren Kenntnisstand über die Erkrankung und Therapie haben.

Bei der Zertifizierung von Brustzentren durch die EUSOMA (Europäische Gesellschaft für Senologie) ist die Beschäftigung einer Breast Care Nurse obligatorisch. Da die meisten zertifizierten Brustzentren in Deutschland nach den Richtlinien der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) und der Deutschen Gesellschaft für Senologie zertifiziert sind, die die schulmedizinische, ärztliche Kompetenz – nicht die ganzheitliche Pflege – in den Vordergrund stellen, sieht die Realität in Deutschland so aus: An vielen von der DKG und Deutschen Gesellschaft für Senologie zertifizierten Brustzentren werden keine BCNs beschäftigt oder diese spezialisierten Schwestern sollen ihre wichtige Aufgabe neben der üblichen pflegerischen Arbeit erledigen, was dann meist verbleibt. Zunehmend werden vorhandene Stellen aus Kostengründen wieder gestrichen und die BCNs müssen andere Aufgaben wahrnehmen. So gehen uns Patientinnen die Fachkenntnisse dieser sicherlich hoch motivierten Fachpflegekräfte verloren. Das ist frustrierend für die Brustschwestern und eine wahre Verschwendung von für uns so wichtigem Potenzial!

Wir Frauen vom Onko-Café wünschen uns und allen anderen Brustkrebspatientinnen nicht nur eine kompetente und leitliniengerechte ärztliche Versorgung. Wir wünschen uns zusätzlich die sensible und informative Betreuung durch eine Breast Care Nurse auf dem Behandlungsweg. Wir wollen nicht hinnehmen, dass unsere Bedürfnisse den Sparzwängen des Gesundheitssystems zum Opfer fallen!

Silke Schwethelm

Quelle: Leben? Leben! 3/2012

22.06.17

Newsletter An-/Abmeldung

Code: HDWH