- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Krankheiten - Stoffwechselerkrankungen - Diabetes mellitus - Ernährung - Essen für zwischendurch bei Diabetes Typ 2

Essen für zwischendurch bei Diabetes Typ 2

Sehr geehrter Herr Müller, mein Name ist Ulrike, ich bin 42 Jahre alt und bei mir wurde vor Kurzem Diabetes Typ 2 festgestellt. Nun ist es so, dass ich in Vollzeit arbeite und bisher eigentlich jeden Tag in der Kantine zu Mittag gegessen habe. Da ich zu Übergewicht neige, möchte ich meine Ernährung jetzt ändern. Deshalb nehme ich mein Essen von zu Hause mit und bereite es morgens zu. Allerdings finde ich es schade, meine Mittagspause nicht mehr mit meinen Kollegen verbringen zu können. Ist es möglich, auch weiterhin in der Kantine zu essen und worauf müsste ich achten? Außerdem würde ich gern wissen, welche Nahrungsmittel sich am ehesten für den Hunger zwischendurch eignen? Ich freue mich über Ihre Antwort. Viele Grüße, Ulrike

S.-D. Müller: Liebe Ulrike, vielen Dank für Ihre Frage, die ich gerne beantworte. Die Kantine ist für Typ-1 und Typ-2-Diabetiker kein Weltuntergang. Diabetiker müssen schon lange keine strenge Diät mehr einhalten, sondern sollen sich an eine ausgewogene Ernährungsweise halten. Übergewichtige Typ-2 Diabetiker müssen in erster Linie auf den Kaloriengehalt der Nahrung achten. Dafür ist es wichtig, auf fettreiche tierische Produkte wie Käse, Wurst und Fleisch zu verzichten. Natürlich sind auch fette Süßigkeiten nicht ideal, um abzunehmen.

Sie müssen Ihr Essen nicht in jedem Falle von zu Hause mitnehmen. Viele Kantinen bieten eine Vollwertkost oder auch vegane Gerichte an, die nicht so kalorienreich sind. Und natürlich ist ein normales Tellergericht mit Kartoffeln, Fleisch/Fisch oder Geflügel und Gemüse kein Problem. Sagen Sie bei der Ausgabe, dass Sie gerne mehr Gemüse möchten. Und einen Salat gibt es heute auch immer. Gehen Sie zur Salattheke und wählen Sie leckere Rohkostsalate aus, die Sie am besten mit Essig und Öl, etwas Salz, Pfeffer und Kräutern anmachen. Wenn Sie den Salat vor dem Hauptgang essen, werden Sie sicher nicht zu viel essen. Oder Sie essen einen Apfel oder drei Tomaten vorweg, wenn das Salatangebot nicht ausreichend ist. Eine klare Suppe ist auch immer ideal.

Zwischendurch sind frische Früchte super. Ein oder zwei Äpfel dämpfen den Hunger – oder ein fettarmer Naturjoghurt mit etwas Süßstoff, frischen Früchten und einem Esslöffel Haferflocken, einem Esslöffel Haferkleie und schon haben Sie eine leckere Zwischenmahlzeit. Oder eine schöne Scheibe Vollkornbrot mit Diätmargarine – so stecken nicht so viele gesättigte Fettsäuren drin wie in Butter – einem Salatblatt und Tomatenscheiben und z. B. einer Scheibe Harzer Käse oder einer Scheibe Aspikwurst. Das schmeckt und sättigt gut, wenn Sie es langsam essen. Dazu ein Glas Mineralwasser oder ein Light-Getränk. Wenn Sie noch eine Gewürzgurke oder etwas Rettich dazu knabbern, hält es i. d. R. für Stunden vor.

Beste Grüße von Diabetesberater Dr. h.c. Sven-David Müller
Staatlich anerkannter Diätassistent und Diabetesberater der Deutschen Diabetes Gesellschaft

Quelle: Befund Diabetes 01/2014

15.05.14

Newsletter An-/Abmeldung

Code: SZOG