- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Patienteninformationen

Patienteninformationen

Alles über gewöhnliche Warzen

1. News zu Warzen

Welche neuen Studienergebnisse gibt es bei Warzen? Welche neuen Therapieansätze sind erforscht worden? Hier finden Sie die aktuellen News aus Wissenschaft und Forschung.

2. Entstehung von Warzen

Warzen sind Viruserkrankungen, die durch das humane Papillomavirus (HPV), ein DNA-Virus, hervorgerufen werden und höchst infektiös sind. Diese Viren verursachen Neubildungen der Haut mit einer Inkubationszeit, die je nach Warzentypus und Patient von sechs Wochen bis zu 20 Monaten reichen kann.

3. Therapie von Warzen

Es gibt eine Vielzahl von Therapieformen, die vom chirurgischen Eingriff mit dem Therapieziel der Entfernung der Warzen bis zu Alternativmethoden reichen.

4. Diagnose von Warzen

Warzen sind vor allem Gegenstand der Dermatologie, desjenigen Wissenschaftszweigs der Medizin, der sich in erster Linie mit Hautkrankheiten beschäftigt. Da Warzen auch an den Schleimhäuten der Genitalgegend vorkommen, fällt ihre Diagnose und Behandlung ebenso in den Bereich der Gynäkologie und der Urologie. Auch in der chirurgischen Praxis werden Warzen häufig behandelt.

5. Infektiöse Hautkrankheiten

Warzen sind i. d. R. gutartige geschwulstähnliche Erkrankungen, die auf Haut und Schleimhäuten entstehen können. Es sind weit verbreitete infektiöse Viruserkrankungen, die meist durch humane Papillomaviren (HPV) hervorgerufen werden, die durch kleine Verletzungen in die obere Hautschicht gelangen. Die Geschwulste entstehen durch eine vermehrte Zellteilung ca. sechs Wochen bis ca. 20 Monate nach der Infektion.

6. Die richtige Behandlung von Warzen

Warzen entstehen durch eine Ansteckung mit Viren, wie dem humanem Papillomvirus (HPV) und übertragen sich im direkten Kontakt. Obwohl die meisten Warzen ungefährlich sind, ist eine Behandlung sinnvoll, um eine weitere Ausbreitung des Virus zu vermeiden.

7. Warzen behandeln

Zur Behandlung von Warzen gibt es spezielle Pflaster und Lacke, die die Warze aufweichen, damit sie abgetragen werden können. Darüber hinaus kann eine Therapie mittels Laser erfolgen.

8. Behandlung von Warzen

Bei Warzen handelt es sich um Virusinfektionen der Haut mit humanen Papillomviren. Sie entstehen durch eine verstärkte Verhornung der Haut. Wenn die Warzen an den Füßen auftauchen, lassen sie sich häufig schwerer behandeln, weil sie durch das Gewicht des Körpers in die Haut eingetreten werden und damit tiefer sitzen.

Sachverwandte Themen
Newsletter An-/Abmeldung

Code: AUXU