- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Krankheiten - Atemwegserkrankungen - COPD - Therapie - Inhalationshilfen bei COPD

Inhalationshilfen bei COPD

COPD-Patienten können bei der Inhalation eines Dosieraerosols auch eine Inhalationshilfe benutzen. Eine solche Inhalationshilfe, auch Spacer genannt, hat große Vorteile für die Anwender, wie die Deutsche Atemwegsliga e. V. berichtet.

Zum einen erleichtern Spacer die Abstimmung zwischen Einatmung und Auslösung des Sprühstoßes ganz erheblich. Zudem kann eine Inhalationshilfe einen zu starken Reiz im Rachen verhindern und es gelangt mehr Wirkstoff in die Lunge. Weniger Wirkstoff bleibt im Mund- und Rachenraum zurück. Doch wie funktioniert das?

Durch die Inhalationshilfe wird der Druck des Treibgases vermindert, die größeren Wirkstoffteilchen, die sonst im Mund-/Rachenraum verbleiben würden, haften jetzt als weißer Belag an der Plastikwand, und die kleineren Teilchen werden tief in die Atemwege aufgenommen. Besonders empfehlenswert ist die Anwendung von Inhalationshilfen bei kortisonhaltigen Dosieraerosolen, um die Nebenwirkungen des inhalierten Kortisons in Mund und Rachen zu verhindern.

Die Verwendung eines Spacers erfordert ein wenig Übung. Die folgenden Punkte sollen Ihnen dabei helfen, Ihr Dosieraerosol richtig mit einer Inhalationshilfe zu verwenden:

  • Inhalation vorbereiten: Inhalationshilfe zusammenstecken. Schutzkappe des Dosieraerosols entfernen. Dosieraerosol zwischen Daumen und Mittel- oder Zeigefinger halten, und kräftig schütteln. Mundstück des Dosieraerosols in den Spacer einstecken. Schutzkappe vom Mundstück des Spacers entfernen.
  • Ausatmen: Langsam und entspannt ausatmen. Kopfleicht zurückneigen.
  • Inhalation auslösen und einatmen: Mundstück der Dosierhilfe mit den Lippen fest umschließen. Sprühstoß auslösen, indem der Wirkstoffbehälter nach unten gedrückt wird. Substanznebel aus dem Spacer sofort langsam und möglichst tief einatmen.
  • Atem anhalten: Atem für etwa 5-10 Sekunden anhalten.
  • Ausatmen: Langsam ausatmen. Dabei muss der Spacer nicht abgesetzt werden, denn die Ein- und Ausatmung kann über das Mundstück mit Ventil erfolgen (Ausnahme: Spacer ohneVentil). Spacer und Dosieraerosol trennen, Schutzkappe wieder auf das Dosieraerosol aufstecken. Bei Kortisonspray: Nach der Inhalation Mund ausspülen oder etwas essen.

Wichtige Hilfestellungen und eine Anleitung zum Umgang mit Inhalationshilfen bieten zusätzlich die Videos auf der Homepage der Atemwegsliga.

Quelle: Allergikus 04/2013

27.03.14

Newsletter An-/Abmeldung

Code: UTAS