- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Patienteninformationen

Patienteninformationen

Alles über künstlicher Darmausgang

1. Stoma nach Darmkrebs

Nach einer Operation muss bei einigen Patienten mit Darmkrebs unter Umständen ein künstlicher Darmausgang, ein sogenanntes Stoma, angelegt werden.

2. Stoma und Rehabilitation bei Darmkrebs

In einer Rehabilitation können Darmkrebspatienten, bei denen ein künstlicher Darmausgang gelegt werden musste, den Umgang mit dem Stoma erlernen.

3. Lebensqualität trotz Stoma nach Darmkrebs

Eine Stomaträgerin berichtet von ihren Erfahrungen und macht deutlich, dass ein Stoma die Lebensqualität nicht einschränken muss.

4. Kein Grund zur Verzweiflung: Stoma bei Darmkrebs

Wenn Patienten den Umgang mit ihrem Stoma gelernt und die neue Situation akzeptiert haben, können sie in der Regel einen nahezu normalen Alltag führen.

5. Das leistet die Stomatherapie nach Darmkrebs

Durch spezielle Stomatherapeuten lernen Patienten den Umgang mit ihrem Stoma, wie z. B. die richtige Reinigung oder das Wechseln des Beutels.

6. Darmkrebs: Leben mit Stoma

Auch Menschen mit Stoma können verschiedenen Hobbys und Aktivitäten nachgehen. So gibt es z. B. spezielle Badegürtel, mit denen man schwimmen gehen kann.

7. Darmkrebs: Mit Stoma gut zurechtkommen

Viele Darmkrebspatienten sind nach der Operation auf ein Stoma angewiesen. Bereits in der Klinik sollte der Patient im Umgang mit dem Stoma geschult werden.

8. Künstlicher Darmausgang nach Darmkrebs: Leben mit Stoma

Menschen nach Darmkrebs, die ein Stoma erhalten, sollten sich über die verschiedenen Versorgungssysteme informieren.

Sachverwandte Themen
Newsletter An-/Abmeldung

Code: BWON