- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Krankheiten - Krebs - Krebs allgemein - Selbsthilfe - Krebsberatung Berlin – von Betroffenen für Betroffene

Krebsberatung Berlin – von Betroffenen für Betroffene

Die Krebsberatung Berlin berät seit 1983 Menschen, die an Krebs erkrankt sind und deren Angehörige. Die Mitarbeiterinnen wurden bereits persönlich mit der Diagnose Krebs konfrontiert, entweder als Betroffene oder als Angehörige. Das macht das Besondere dieser Beratungsstelle aus. Außerdem haben alle Mitarbeiterinnen eine fachliche Ausbildung, sodass sie fachlich kompetent und professionell beraten können. Leben? Leben! sprach mit Kristin Gebhart.

Was ist die „Krebsberatung Berlin“?

Wir sind ein gemeinnütziger Verein, der sich um die Beratung von betroffenen Krebspatienten und deren Angehörige kümmert. Wir sind professionelle Psychologen und selbst betroffen von Krebs, entweder persönlich oder als Angehörige. Wir bieten Beratung und Begleitung zu Lebensthemen an und zu allen Fragen, die das Thema Krebserkrankung aufwerfen.

An wen richtet sich die Krebsberatung?

Unsere Beratung richtet sich sowohl an Betroffene als auch an Angehörige von Krebspatienten. Wir sind nicht auf eine Krebsart spezialisiert, sondern zu uns kann jeder kommen. Falls bestimmte Fragen offenbleiben, können wir an Experten verweisen, da wir ein gutes und großes Netzwerk haben.

Welche Angebote gibt es für Betroffene?

Wir bieten eine persönliche Beratung an, die auch telefonisch oder per E-Mail stattfinden kann, falls die betroffene Person nicht persönlich zu uns kommen kann. Zusätzlich haben wir unterschiedliche Gruppenangebote: Kunsttherapie, Atemgruppe und ein Gesundheitstraining. Dabei beschäftigen sich die Gruppenteilnehmer jede Woche, zwei Stunden lang mit einem Thema. Das Thema (Trauer, Erkrankung, Schmerz) wählen sie selbst aus und wird im Verlauf der Sitzung bearbeitet. Der Gruppenleiter liefert eine theoretische Einleitung zum Thema, anschließend findet eine angeleitete Meditation statt. Die inneren Bilder, die in der Meditation aufgekommen sind, sollen die Teilnehmer dann malen. Im Zweiergespräch können sie sich über die Bilder oder über das, was passiert ist, austauschen. Zum Schluss findet noch ein Austausch mit der gesamten Gruppe statt.

Ist das Angebot für die Betroffenen kostenlos?

Ja, das Beratungsangebot ist kostenlos. Wir werden vom Berliner Senat gefördert und finanzieren uns über Spenden. Lediglich für bestimmte Gruppenangebote, wie das Gesundheitstraining bezahlen die Teilnehmer eine geringe Kursgebühr, die teilweise auch von der Krankenkasse erstattet wird.

Welche Angebote gibt es für Angehörige von Krebspatienten?

Bei einer Krebserkrankung steht verständlicherweise immer der Betroffene im Vordergrund. Angehörige sind häufig mit der Situation überfordert und benötigen auf diesem Gebiet Unterstützung, um ihren Gefühlen Raum zu geben und sich mitzuteilen. Wir bieten also auch eine persönliche Beratung für Angehörige an, die auch als Paargespräch mit dem Partner geführt werden kann. Zu unserem Angebot zählt ein Gesprächskreis mit anderen Angehörigen, wo sich alle miteinander austauschen können über ihre Erlebnisse und Erfahrungen. Außerdem gibt es eine Trauergruppe und ebenfalls eine Kunstwerkstatt.

Quelle: Leben? Leben! 2/2014

07.08.14

Newsletter An-/Abmeldung

Code: RISZ