- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Krankheiten - Krebs - Gynäkologische Tumoren - Brustkrebs - Selbsthilfe - mamazone – Frauen und Forschung gegen Brustkrebs

mamazone – Frauen und Forschung gegen Brustkrebs

Der Verein mamazone – Frauen und Forschung gegen Brustkrebs e. V. wurde am 25.11.1999 von der an Brustkrebs erkrankten Journalistin Ursula Goldmann-Posch ins Leben gerufen. Ihre Vision war es, über mamazone einen Zusammenschluss von Brustkrebs-Patientinnen, Ärztinnen und Wissenschaftlern zu erwirken. Sie alle sollten mit dem gemeinsamen Ziel zusammenarbeiten, sowohl die Lebensqualität als auch die Überlebensperspektive von an Brustkrebs erkrankten Frauen zu verbessern. Heute zählt mamazone ca. 1.800 Mitglieder und ist damit die größte Initiative von Patientinnen gegen Brustkrebs in Deutschland. Weiterhin wird mamazone von einem wissenschaftlichen Beirat aus international anerkannten Brustkrebsspezialisten unterstützt.

Der Name „mamazone“

Der Name des Vereins mamazone resultiert aus einem Patchwork aus drei verschiedenen Wörtern. Zum einen steckt in „mamazone“ das Wort „Amazone“. Ebenso wie das mächtige Frauenvolk der Amazonen, das mit Todesverachtung gegen ihre Feinde kämpfte, möchte mamazone ihre Mitglieder für den Kampf gegen den Brustkrebs wappnen. Ein weiterer Bestandteil von „mamazone“ ist das Wort „Mamma“, der medizinische Fachausdruck für die Brustdrüse. Der letzte Teil des Patchwork-Namens ist das Wort „Zone“, da nach Ansicht des Vereins die weibliche Brust eine Zone ist, die erhöhte Aufmerksamkeit in Form von frauengerechter Medizin und Fachwissen benötigt.

Die Ziele von mamazone

Der Verein mamazone will an Brustkrebs erkrankte Frauen unterstützen, stärken und beraten. Gleichzeitig geht es dem Verein auch darum, die Diagnostik, Therapie und Nachsorge von Brustkrebs qualitativ zu verbessern und die Forschung voranzutreiben, z. B. durch Erhebungen für Brustkrebspatientinnen. Dem Verein ist es daran gelegen, erkrankte Frauen zu selbst bestimmten und gut informierten Patientinnen zu machen und die Patientinnen zu ermutigen, eine aktive Rolle im Kampf gegen den Krebs einzunehmen. Um dies zu erreichen, arbeitet der Verein mamazone neben seinem Hauptsitz in Augsburg bundesweit in zahlreichen Regionalbüros. Unter den Projekten von mamazone sind diverse Publikationen, mehrere Brustkrebs-Stiftungen, Brustkrebs-Informationsveranstaltungen, das Projekt Diplompatientin sowie ein regelmäßig erscheinendes Magazin zum Thema Brustkrebs zu finden.

Kontakt

mamazone – Frauen und Forschung gegen Brustkrebs e. V.
Max-Hempel-Strasse 3
86153 Augsburg
Tel.: 0821 2684191-0

Silvia Hähnel

10.07.17

Newsletter An-/Abmeldung

Code: NAGE