- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Krankheiten - Hauterkrankungen - Psoriasis - Metabolisches Syndrom bei Psoriasis

Metabolisches Syndrom bei Psoriasis

Schuppenflechte-Patienten neigen im Vergleich zu anderen Menschen doppelt so häufig zu Bauchfett und ungünstigen Blutfettwerten, wie eine isländische Studie zeigt. Ärzte sprechen vom Metabolischen Syndrom, wenn Patienten mehrere der folgenden Symptome zeigen: Bluthochdruck, schlechte Blutfettwerte, Übergewicht, Insulinresistenz. Den Zusammenhang zwischen Schuppenflechte und den einzelnen Anzeichen des Syndroms untersuchten Mediziner aus Reykjavik bei über 6.500 Menschen.

40 % der Psoriasis-Patienten hatten mindestens eines der Symptome, im Vergleich zu 23 % der Kontrollgruppe ohne die Hauterkrankung. Die meisten dieser Patienten hatten entweder besonders viel Bauchspeck, geringe Werte des „guten“ HDL-Cholesterins oder aber hohe Blutwerte der ungünstigen Triglyzerid-Fette. Dies müsse man bei der Therapie der Schuppenflechte berücksichtigen, schreiben die Forscher in der Zeitschrift Archives of Dermatology.

Kinder mit Psoriasis haben ein höheres Risiko für Übergewicht

Junge Psoriasispatienten kämpfen ebenfalls häufig mit dem Gewicht. Das ist das Ergebnis einer US-amerikanischen Studie, von der das Deutsche Ärzteblatt berichtet.

Für die Studie aus Chicago wurden 409 Patienten im Kinder- und Jugendalter aus Europa, Amerika und Asien untersucht und mit einer Gruppe gesunder Gleichaltriger verglichen. Das Ergebnis: Kinder und Jugendliche mit Psoriasis waren vier Mal so häufig übergewichtig. Je stärker die Psoriasis ausgeprägt war, desto deutlicher war auch das Übergewicht: Waren mehr als 10 Prozent der Haut von Psoriasis überzogen, kam es auch fünf Mal häufiger zu Adipositas. Da bei jungen Psoriasis-Patienten das Fettgewebe krankheitsbedingt schlechter verteilt ist, ist auch das Risiko, als Erwachsener frühzeitig an Krankheiten des Herz-Kreislauf-Systems zu erkranken, relativ hoch.

Nicht klären ließ sich in der Studie allerdings, was Ursache, was Wirkung ist. Die Frage, ob Übergewicht Psoriasis begünstigt, oder ob junge Psoriatiker, bei denen die Schuppenflechte oft in der psychisch sensiblen Phase der Pubertät einsetzt, ihre Frustration mit Essen kompensieren, blieb offen. Sicher ist aber, dass sowohl Psoriasis als auch die Auslöser von Adipositas, nämlich Insulinresistenz und das Metabolische Syndrom, von den gleichen Botenstoffen angetrieben werden.

Die Zahl der Kinder und Jugendlichen mit Psoriasis hat sich seit den 1970er-Jahren verdoppelt. In den USA beginnt die Krankheit bei jedem dritten Betroffenen vor dem Erwachsenenalter. Bei den US-amerikanischen Patienten war der Zusammenhang zwischen Psoriasis und Adipositas besonders deutlich zu sehen. Die Ergebnisse wurden im Fachmagazin Archives of Dermatology veröffentlicht.

Quellen:
allergikus 1/2013
Patient und Haut 1/2011

22.04.13

Metabolisches Syndrom
Newsletter An-/Abmeldung

Code: TFYY