- Anzeige -
Curado.de Logo

Reisen mit MS

Andere Kulturen kennenlernen, fremde Länder bereisen oder einfach mal rauskommen – Wünsche, die sich nicht nur gesunde Menschen erfüllen können. Denn auch, wer an Multipler Sklerose erkrankt ist, hat die Möglichkeit, auf Reisen zu gehen. Vielfach kann sich ein Urlaub sogar positiv auf die Gesundheit auswirken.

Eine gute Planung ist dabei bereits die halbe Miete. Betroffene sollten im Vorfeld deshalb einige Punkte beachten. Jeder MS-Kranke sollte in sich gehen und sich das Maß der eigenen Kräfte ehrlich eingestehen. Danach sollte überlegt werden, wohin die Reise gehen soll. Extreme klimatische Bedingungen wie große Hitze oder hohe Luftfeuchtigkeit können eventuell zu Problemen führen, Besichtigungen sind bei kühlen Temperaturen oft angenehmer. Patienten, die z. B. an chronischer Müdigkeit (Fatigue) leiden, sollten sich überlegen, ob Action-Urlaub oder durchweg verplante Bildungsreisen das Richtige für sie sind. Auch auf extreme Sportarten sollte ggf. verzichtet werden. Weiterhin können sich Betroffene beim Auswärtigen Amt über die ärztliche Versorgung in den verschiedenen Ländern informieren. Notwendige Impfungen müssen mit dem behandelnden Arzt besprochen und mit den eigentlichen Therapien abgestimmt werden. Wichtig ist auf jeden Fall eine Auslandskrankenversicherung, die eventuell auch die Kosten für einen Rücktransport erstattet. Zudem kann ggf. eine Reiserücktrittsversicherung sinnvoll sein. Der behandelnde Arzt oder Mitarbeiter der Beratungsstellen der DMSG-Landesverbände können bei der Vorbereitung und Planung weiterhelfen.

Barrierefrei Reisen

Personen, die zeitweise oder dauerhaft auf einen Rollstuhl angewiesen sind, haben die Möglichkeit, sich in einer Broschüre des „Bundesverbandes Selbsthilfe Körperbehinderter e. V.“ über barrierefreie Reiseziele zu informieren. Der Katalog beinhaltet nicht nur Angebote für das In- und Ausland, sondern auch Vorschläge zu Gruppen-, Einzel- oder Familienreisen.

Komplikationen vermeiden

Des Weiteren sollte im Vorfeld unbedingt die Weiterführung aller notwendigen Behandlungen während des gesamten Urlaubs sichergestellt werden. Auch dabei gilt es, einiges zu beachten. Wer Spritzen oder Medikamente im Gepäck hat, sollte darüber und über die Erkrankung an sich eine ärztliche Bescheinigung mit sich führen, damit es beim Zoll keine Probleme gibt. Viele Medikamente müssen gekühlt werden, entsprechende Transportmöglichkeiten sollten rechtzeitig abgeklärt werden. Medikamente müssen außerdem in ausreichenden Mengen mitgeführt werden. Dabei ist es sinnvoll, diese im Handgepäck zu verwahren, da sonstiges Gepäck schon einmal verloren gehen kann.

Auf Reisen

Patienten, die an Multipler Sklerose erkrankt sind, leiden häufig an Blasenstörungen. Bei längeren Autofahrten sollten deshalb genügend Pausen eingeplant werden. Im Flugzeug ist die Luft häufig relativ trocken, daher sollten die Betroffenen genügend Flüssigkeit zu sich nehmen. Bewegungsmangel kann zu Thrombosen führen. Rollstühle werden auf Flugreisen als Gepäck aufgegeben; einen Ersatz für die Wege im Terminal stellt in der Regel die Fluggesellschaft.

Vor Ort den Aufenthalt genießen

Am Ziel angekommen gilt es, Schübe zu vermeiden. Klimaanlagen in besonders warmen Gebieten, aber auch überheizte Räume in kalten Ländern führen oft zu extremen Temperaturunterschieden zwischen drinnen und draußen. Betroffene sollten sich durch entsprechende Kleidung anpassen, da ansonsten das Infektionsrisiko und somit auch die Schub-Gefahr steigen. Aus den gleichen Gründen sollte Zugluft vermieden werden. Beim Spritzen muss zudem besonders sorgfältig auf Hygiene geachtet werden. Dies gilt insbesondere auch beim Essen. So können Magen-Darm-Erkrankungen und Wundinfektionen vermieden werden. Je nach Reiseziel sollte an einen ausreichenden Insekten- und Sonnenschutz gedacht werden. Personen mit Multipler Sklerose sollten, wenn möglich, immer ihre Leistungsfähigkeit im Auge behalten und die Programmplanung von ihrer täglichen Verfassung abhängig machen.

Checkliste für einen beschwerdefreien Urlaub

  • Suchen Sie das Reiseziel sorgfältig aus.
  • Denken Sie an eine Auslandskrankenversicherung und ggf. an eine Reiserücktrittsversicherung.
  • Klären Sie notwendige Impfungen und Therapien mit dem behandelnden Arzt ab.
  • Checken Sie die ärztliche Versorgung am Reiseziel.
  • Denken Sie an eine eventuell notwendige Kühlung der Medikamente während des Transports und vor Ort.
  • Denken Sie daran, ausreichend Medikamente für den gesamten Urlaub im Handgepäck mitzuführen.
  • Halten Sie für den Zoll entsprechende Dokumente über die Krankheit und die Therapie bereit.
  • Achten Sie beim Spritzen und Essen auf Hygiene und passen Sie sich durch entsprechende Kleidung den klimatischen Verhältnissen an.
  • Denken Sie an einen ausreichenden Insekten- und Sonnenschutz.
  • Nehmen Sie Ihre Tagesverfassung ernst.

Bei Beachtung dieser Tipps dürfte einem erholsamen Urlaub nichts mehr im Wege stehen. Gute Reise!

Quelle: Befund MS 1/09

24.05.09

Ich habe Multiple Sklerose
Newsletter An-/Abmeldung

Code: QGXV