- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Beauty - Hautpflege - Hautpflege - Naturkosmetik und die Bedeutung des Säure-Basen-Gleichgewichts

Naturkosmetik und die Bedeutung des Säure-Basen-Gleichgewichts

Naturkosmetik unterscheidet sich von herkömmlicher Kosmetik durch den Verzicht auf Inhaltsstoffe, wie Polyethylenglykol (PEG), Silikone, Parabene, synthetische Duftstoffe, Paraffine oder Erdölprodukte. Die Inhaltsstoffe sind meist pflanzlicher, mineralischer oder tierischer Herkunft. Produkte mit dem Prüfzeichen „kontrollierte Naturkosmetik“ verwenden natürliche Rohstoffe wie pflanzliche Öle, Fette und Wachse, Kräuterextrakte und Blütenwässer, oder ätherische Öle und Aromen aus kontrolliert biologischem Anbau oder Wildsammlung.

Säure-Basen-Gleichgewicht im Körper

Hautpflegeprodukte lassen sich in basische und saure Produkte unterteilen. Auf einer Skala von 1–14 wird der pH Wert gemessen. 7 ist ein neutraler Wert, alles was darunter liegt bezeichnet man als sauer, alles was darüber liegt als basisch. Im menschlichen Organismus herrscht ein Säure-Basen-Gleichgewicht. Körperflüssigkeiten wie Blut (pH 7,35–7,45), Speichel (pH 7,5) oder die Tränenflüssigkeit (pH 7,35) sind von Natur aus basisch. Der Säure-Basen-Haushalt kann generell über den Stoffwechsel, Ausscheidung über die Niere oder über die Atmung reguliert werden. Verschiedene Puffersysteme des Blutes regulieren den Säure-Basen-Haushalt. Der Körper scheidet Säuren über die Haut nach außen aus. Der ph-Wert der Haut liegt bei 5,5.

Prof. Dr. Hans Christian Korting, Dermatologe an der Universitäts-Hautklinik in München, konnte in Studien zeigen, dass Tensidzubereitungen (Tenside sind Stoffe, die ermöglichen, dass sich Wasser und Fett oder Schmutz vermischen und die Haut gereinigt wird) mit unterschiedlichen pH-Werten den pH-Wert der Haut beeinflussen. Der pH-Wert der Haut hängt von der Art der Reinigung ab. Weiter zeigte Prof. Korting, dass sich unreine Haut bei der Anwendung von Seife verschlechterte und bei der Anwendung eines sauren Syndets (synthetische Detergenzien, Reinigungsmittel) nahmen die Hautunreinheiten ab. Menschen mit einer sehr trockenen Haut, Neurodermitis oder Ekzemen sollten für die tägliche Reinigung lieber saure Syndets verwenden, um Infektionen zu vermeiden. Alle anderen können auch naturkosmetische Seifen verwenden.

Quelle: Patient und Haut 1/2015

05.02.16

Newsletter An-/Abmeldung

Code: APRN

Newsletter An-/Abmeldung

Code: OTYD