- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Patienteninformationen

Patienteninformationen

Alles über progressive multifokale Leukoenzephalopathie

1. Gesucht: Die MS-Therapie „nach Maß“

Seitdem er mit dem Wirkstoff behandelt werde, habe er keine Beschwerden mehr, berichtet ein Patient mit Multipler Sklerose (MS) im Internet. Er schließt mit dem Satz: „Ich bin froh und zufrieden.“ Doch so geht es nicht allen von MS Betroffenen: Das Medikament kann auch die progressive multifokale Leukoenzephalopathie – kurz: PML – auslösen.

2. Progressive multifokale Leukoenzephalopathie (PML) – was ist das?

Die Medikamente, die zur Behandlung von MS eingesetzt werden, können unter Umständen mit Nebewirkungen einhergehen. Eine dieser möglichen Nebenwirkungen ist die progressive multifokale Leokoenzephalopahtie.

3. Progressive MS Alliance – wer ist das und was tut sie?

Die Progressive MS Alliance ist ein Zusammenschluss von MS-Organisationen weltweit und wurde 2012 gegründet, um Forschung und Entwicklung von Medikamenten für die progressiven Formen (die sekundär progrediente (SPMS) und die primär progrediente (PPMS) Verlaufsform der MS) zu verbessern.

Sachverwandte Themen
Newsletter An-/Abmeldung

Code: FCUX