- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Krankheiten - Atemwegserkrankungen - COPD - Selbsthilfe - Neue Selbsthilfegruppe für nicht-sauerstoffpflichtige COPD-Patienten in Hagen gegründet

Neue Selbsthilfegruppe für nicht-sauerstoffpflichtige COPD-Patienten in Hagen gegründet

Da ich seit 2010 unter COPD mit Lungenemphysem leide und bemerkte, dass ich in meiner Leistungsfähigkeit und in meiner Gesundheit immer größere Einschränkungen hinnehmen muss, habe ich mich nach geeigneten Hilfen umgesehen. Ich habe lange und intensiv im Internet und in Krankenhäusern nach Informationsmaterial gesucht. Im Internet findet man sehr viele Seiten und Foren, die einem Hilfe versprechen und anbieten. Das hilft auch, doch bei meinen Sorgen und Nöten mit dieser Krankheit brauchte ich einen Gesprächspartner, der mir mit Rat und Tat zur Seite steht. Ich habe mich in einem Forum angemeldet und erhalte dort qualifizierte und kompetente Auskünfte und Hilfe. Doch ist dies für mich oftmals zu theoretisch und ich habe dort auch keinen direkten Ansprechpartner. So habe ich mich nach jahrelangen theoretischen Informationen direkt an meinen Lungenfacharzt gewandt. Er gab mir den Rat, eine eigene Selbsthilfegruppe zu gründen, denn die hier in Hagen bereits vorhandene Selbsthilfegruppe ist hauptsächlich für sauerstoffpflichtige COPD-Patienten gedacht. Ich habe mich mit der Gruppenleiterin in Verbindung gesetzt. Da ich aber noch in der zweiten Stufe der COPD bin, also nicht sauerstoffpflichtig, riet auch diese mir, eine eigene COPD-Gruppe für Nicht-Sauerstoffpatienten zu gründen.

Nach langen Überlegungen entschied ich mich, die Selbsthilfegruppe am 19.11.2014, um 18:00 Uhr zu gründen. Um die Betroffenen und deren Angehörige zu erreichen, habe ich mit Unterstützung einen Flyer zur Gründung erstellt. An dem Gründungstag, der ein voller Erfolg wurde, kamen ca. 20 Interessierte und Betroffene, von denen bis heute zehn feste Mitglieder in unserer Gruppe aktiv am Gruppenleben teilnehmen. Wir treffen uns jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat und besprechen uns über unsere Erfahrungen mit der Krankheit, den Behandlungsmethoden und geben uns Hilfe zur Selbsthilfe. Wir haben beispielsweise sehr intensive Gespräche über Sinn und Unsinn mancher Therapien und Angebote im Netz geführt. Wir wollen uns Mut machen, die Krankheit zu bewältigen und mit ihr zu leben. Dabei wollen wir über alle Belange unserer Krankheit und des alltäglichen Lebens, auch mit unseren Angehörigen, die wir fest in unser Gruppenleben einbinden, reden und uns gegenseitig unterstützen. Unser Ziel ist es, unsere Lebensqualität zu erhalten und gemeinsam nach Lösungswegen bei allgemeinen und individuellen Problemen zu suchen. Dabei haben wir die Unterstützung durch Fachverbände, Fachärzte und Kliniken.

Momentan sind wir dabei, einen Anti-Raucher-Kurs aufzubauen und uns, wenn nicht schon geschehen, in dem Bereich Lungensport aktiv helfen zu lassen. Wir wollen eine noch breitere Öffentlichkeit auf uns aufmerksam machen und beteiligen uns an Veranstaltungen in Hagen, wo wir unsere Gruppe in der Öffentlichkeit präsentieren. Durch Verteilen von unseren Flyern und direktes Ansprechen der Menschen hoffen wir, diese für unsere verkannte und verheimlichte Krankheit zu sensibilisieren und das Interesse bei ihnen zu wecken. Wir werden unsere eigene Website entwerfen und so auch für Menschen und Interessierte, die nicht mobil sind, erreichbar sein.

Wir würden uns freuen, wenn Sie bei Interesse mit uns Kontakt aufnehmen!

Rolf Neuschulz

COPD-Selbsthilfegruppe-Hagen
Helmholtzstr. 8
58097 Hagen
Tel.: 0 23 31/4 73 10 37

Quelle: COPD und Asthma 2/2015

24.07.15

Newsletter An-/Abmeldung

Code: GCJL