- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Patienteninformationen

Patienteninformationen

Alles über therapie

1. Biologicals

Biologicals sind Medikamente mit biotechnologisch hergestellten Wirkstoffen, die das Immunsystem beeinflussen. Da die Schuppenflechte eine Autoimmunerkrankung ist, bei der sich die Abwehrkräfte gegen körpereigene Zellen richten, können Biologicals auch in der Psoriasis-Therapie sinnvoll eingesetzt werden.

2. Schuppenflechte: Neues Wissen hilft, gezielt die Rötung der Haut zu lindern

Grundlagenforschung im europäischen Verbundprojekt „ANGIOSKIN“: Hautexperten der Universitätsmedizin Göttingen finden neuen Ansatz zur Behandlung der Schuppenflechte, so berichtet die Universitätsmedizin Göttingen.

3. Nagel-Psoriasis: So hilft der Podologe

Psoriasis (Schuppenflechte) an den Füßen lässt sich nur dann optimal behandeln, wenn auch die Nägel richtig gepflegt sind. Doch oft kommt es zu Komplikationen, wenn die Patienten ihre Nägel selbst schneiden. So kann der Nagel z. B. schnell splittern, weil er brüchig und hart ist.

4. Psoriasis im Jugendalter: Erscheinungsformen und Therapien

Ungefähr 30 % aller Psoriasis-Patienten entwickeln die ersten krankhaften Hautveränderungen vor dem 20. Lebensjahr. Schon Säuglinge können Psoriasis entwickeln. Die Häufigkeit der Erkrankung steigt zwischen dem 2. und 18. Lebensjahr an. Häufig tritt Psoriasis während der Pubertät erstmalig auf. Basis jeder Therapie ist die Hautbehandlung.

5. Erfahrungsbericht einer Psoriasis-Patientin

Mein Name ist Marion Socher. Ich bin Selbsthilfegruppen-Leiterin, Psoriatikerin und Mutter von zwei Neurodermitiskindern. Meine Gruppe ist 2007 vom 29.08.2007 bis zum 10.09.2007 nach Jordanien ans Tote Meer geflogen. Wir sind zum Glück abends angekommen – da haben wir die 45 Grad tagsüber im Schatten nicht mitbekommen. Mein großer Sohn (8 Jahre) und der Mittlere (6 Jahre) haben eine leichte Neurodermitis, bei der man jeden Tag eine Besserung verzeichnen konnte.

6. Psoriasis braucht Aufmerksamkeit und Pflege

I. d. R. bricht die Erkrankung im frühen Erwachsenenalter aus. Die Anzeichen für die Psoriasis (Schuppenflechte) sind im Frühstadium nicht klar einzuordnen und so kann es passieren, dass es eine Weile dauert, bis eine Diagnose gestellt wird. Die Krankheit verläuft in Schüben und benötigt viel Aufmerksamkeit.

7. Balneophototherapie hilft bei Hauterkrankungen

Die Balneophototherapie kombiniert ein Bad mit wirkstoffhaltigen Zusätzen mit der heilenden Kraft der UV-Phototherapie. Besonders bei Patienten mit Schuppenflechte ist diese Behandlungsform wirksam und gut verträglich. Die Balneophototherapie wird seit 2010 bei Krankheiten wie z. B. Schuppenflechte und Neurodermitis auch als Leistung von der Krankenkasse übernommen.

8. Schuppenflechte: Studie erklärt Besserung durch neuen Antikörper

In Deutschland sind rund 2 Mio. Menschen von Schuppenflechte (Psoriasis) betroffen. Fachärzte haben jetzt einen wichtigen „Immunzellen- Code“ geknackt.

9. Therapie bei Psoriasis

Die häufigste Form der Psoriasis ist die sog. Psoriasis vulgaris, von der rund 1,5 Mio. Menschen in Deutschland betroffen sind. Bei der Psoriasis vulgaris bilden sich größere, stark schuppende Hautstellen (Plaques).

10. Wirksamkeit von Biologika bei der Nagelpsoriasis

Je nach Schweregrad der Psoriasis treten bei fast jedem zweiten Psoriasispatienten Nagelveränderungen auf, sieben von zehn Psoriasispatienten mit Gelenkproblemen entwickeln diese typischen Nagelveränderungen. Am besten untersucht und belegt ist die Wirksamkeit der Biologika in der Behandlung der Nagelpsoriasis.

11. Neue Medikamente gegen Psoriasis

Im Januar und März 2015 hat die Europäische Kommission zwei neuen Medikamenten gegen Psoriasis die Zulassung erteilt. Damit sind diese Medikamente in der Europäischen Union (EU) zur Behandlung der Schuppenflechte zugelassen.

12. Neuerungen in der Therapie von Psoriasis

Psoriasis ist bisher nicht heilbar. Mit den verschiedenen Therapieoptionen können die Symptome aber i. d. R. deutlich reduziert werden. Man unterscheidet dabei die lokale und die systemische Therapie.

13. Biologika in der Psoriasisbehandlung

Biologika sind biotechnologisch hergestellte Substanzen, teilweise Hormone, teilweise Antikörper. Sie sind nahezu identisch zu körpereigenen Proteinen und erfüllen oder blockieren deren Aufgabe. Dr. Sandra Philipp, Berlin, erklärt im Interview, wie Biologika wirken und wie sie in der Behandlung von Psoriasis eingesetzt werden.

14. Therapie bei Psoriasis

Ziel der Psoriasis-Therapie ist die Beschwerdefreiheit. Das bedeutet allerdings nicht, dass die Krankheit damit geheilt wäre. Sie kann u. U. auch nach Jahren ohne Beschwerden wieder auftreten, denn eine Therapie, mit der die Psoriasis geheilt werden könnte, gibt es derzeit noch nicht.

15. Psoriasis und Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft sollten Frauen mit Psoriasis einige Vorsichtsmaßnahmen, z. B. im Hinblick auf die Medikamenteneinnahme, beachten.

16. Biosimilars bei Schuppenflechte

Da in den nächsten Jahren der Patentschutz für Biologika nach und nach abläuft, dürfen Wirkstoffe nachgeahmt werden. Diese werden als sog. Biosimilars bezeichnet und können z. B. zur Behandlung von Schuppenflechte eingesetzt werden.

17. Hautpflege bei Psoriasis

Hautpflege und Therapie bei Psoriasis gehen häufig ineinander über. Zur äußerlichen Anwendung (topische Therapie) geeignet sind beispielsweise Harnstoff, Salicylsäure und anderen Substanzen sowie Bade- und Lichttherapien, wie die Deutsche Haut- und Allergiehilfe schreibt.

18. Lichttherapie bei Psoriasis – was ist zu beachten?

Die Licht- oder Phototherapie ist eine wichtige Säule der Behandlung von Psoriasis. Bei dieser Behandlung wird die Haut mit ultraviolettem Licht bestrahlt mit dem Ziel, bestimmte Zellen in der Haut auszubremsen, die bei Schuppenflechte zu große Mengen an Hautzellen produzieren und das Beschwerdebild hervorrufen.

19. Topische Therapiemöglichkeiten bei Psoriasis

Unter der topischen Therapie versteht man eine äußerliche Behandlung der betroffenen Hautstellen bei Psoriasis. Die topische Therapie erfolgt meist in Form von Salben, Cremes und Lösungen, die auf die Haut aufgetragen werden.

20. Die Lichttherapie hat eine gute Wirkung auf die Zellen des Hautimmunsystems

Mithilfe der Lichttherapie lassen sich unterschiedliche Erkrankungen behandeln. Dabei wählt man unterschiedliche Behandlungsformen aus, die je nach Hauterkrankung eingesetzt werden. Unterschiedliche Wellenlängen führen zu unterschiedlichen Wechselwirkungen mit der Haut.

21. Biologika und Biosimilars in der Psoriasistherapie

Biologika werden vor allem bei schwereren Verläufen von Psoriasis eingesetzt. Die Langzeitwirkung von Biosimilars muss noch weiter erforscht werden.

22. Klimatherapie bei Hauterkrankungen

Unter einer Klimatherapie versteht man einen Aufenthalt in einem therapeutisch wirksamen Klima, einem sog. Heilklima. Dabei werden die verschiedenen klimatischen und witterungsbedingten Eigenschaften einer Region genutzt, um auf bestimmte Symptome oder Erkrankungen einen positiven Einfluss auszuüben.

23. Topische Therapien bei Psoriasis

Topische Therapien sind Behandlungen, die von außen auf die Haut einwirken. Es handelt sich also um eine Therapie mit Salben und Cremes, Lösungen und Tinkturen. Um unerwünschte Nebenwirkungen zu vermeiden, muss die topische Therapie angepasst sein an den Hautzustand des Patienten und an die betroffene Körperregion.

24. Baden wie am Toten Meer

Bei einer Balneophototherapie werden Psoriasis-Patienten mit UV-Licht und Sole behandelt. Die Behandlung erfolgt meist sechsmal die Woche.

25. Systemische Therapien bei Psoriasis

Psoriasis ist eine chronische entzündliche Hauterkrankung, die auch die Gelenke betreffen kann. Heute wird in der Wissenschaft darüber diskutiert, ob die Erkrankung eine den ganzen Körper betreffende Entzündungsreaktion ist. Auslöser bei Kindern können Infekte mit Streptokokken sein.

26. Klimareise – Wir fahren mit Ihnen an das Tote Meer!

Das Tote Meer kann auch Ihnen helfen! Viele von Hautkrankheiten Betroffene sind von den in Deutschland angebotenen Therapiemöglichkeiten enttäuscht, da sie damit oftmals nur schwache, teilweise sogar gar keine Erfolge erzielen konnten.

27. Therapieformen von Psoriasis pustulosa

Bei Psoriasis pustulosa handelt es sich um eine seltener auftretende Form der Psoriasis. Bei den Betroffenen kommt es zur Bildung von Pusteln auf der Haut.

28. Therapie von Psoriasis

Die Therapie von Psoriasis richtet sich nach der Schwere und Ausprägung der Krankheit. Psoriasis ist nicht heilbar, es bieten sich jedoch gute Therapiemöglichkeiten an. In der Regel verspricht eine Kombination verschiedener äußerer Behandlungsmethoden guten Erfolg. In schweren Fällen kann die Einnahme von speziellen Medikamenten nötig sein.

29. Psoriasis: Heilen mit Licht

UV-Licht ist heilsam. Langwelliges UV-Licht dringt tiefer in die Haut ein und regt dort – richtig dosiert – das Immunsystem an. Psoriatiker profitieren davon. Ein Fachkolleg des Deutschen Psoriasis Bunds e. V. stellt die beiden häufigsten Phototherapien in der Patientenleitlinie „Behandlung der Psoriasis“ kurz vor.

30. Bauchspeck und schlechte Blutfettwerte bei Psoriasis-Therapie berücksichtigen

Schuppenflechte-Patienten neigen im Vergleich zu anderen Menschen doppelt so häufig zu Bauchfett und ungünstigen Blutfettwerten, wie eine isländische Studie zeigt. Ärzte sprechen vom Metabolischen Syndrom, wenn Patienten mehrere der folgenden Symptome zeigen: Bluthochdruck, schlechte Blutfettwerte, Übergewicht, Insulinresistenz.

Sachverwandte Themen
Newsletter An-/Abmeldung

Code: SSMU