- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Krankheiten - Stoffwechselerkrankungen - Diabetes mellitus - Zahngesundheit - Die richtige Zahnpflege für Menschen mit Diabetes

Die richtige Zahnpflege für Menschen mit Diabetes

Die richtige Zahnpflege ist für Menschen mit Diabetes eine wichtige Sache, denn Diabetes kann auch die Zähne und das Zahnfleisch in Mitleidenschaft ziehen.

Wenn der Blutzuckerspiegel zu hoch ist, wird das Zahnfleisch weniger mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt, so das Deutsche Diabetes-Zentrum (DDZ). Das erleichtert Bakterien und Keimen das Eindringen. Die Folge: Eine Zahnfleischentzündung entsteht, die sog. Gingivitis. Diese wiederum kann als Folge eine Parodontose haben. Es entstehen die sog. Zahnfleischtaschen, anschließend greift die Entzündung auf den Knochen über und die Zähne fallen aus. Ein weiteres Risiko, das bei Menschen mit Diabetes erhöht ist, ist das für Karies: Denn Menschen mit Diabetes haben weniger Speichelfluss und daher auch einen trockeneren Mund, was die Kariesgefahr erhöht.

Chronische Entzündungen vermeiden

Chronische Entzündungen heilen bei Menschen mit Diabetes insgesamt schlechter als bei stoffwechselgesunden Menschen – und diese können wiederum den Blutzuckerspiegel negativ beeinflussen. Zudem spielen schlechte Zähne und ein entzündetes Zahnfleisch auch eine Rolle bei der Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, für die Menschen mit Diabetes ohnehin ein erhöhtes Risiko haben. Grund genug also, die Zähne richtig zu pflegen.

Das gehört zur richtigen Zahnpflege dazu

Wichtig ist zunächst die regelmäßige Reinigung der Zähne mit einer weichen Zahnbürste – mindestens zweimal täglich. Dabei sollte man eine fluoridhaltige Zahnpasta benutzen, denn diese kann Karies vorbeugen. Doch Zahnbürsten erreichen nicht die Flächen zwischen den Zähnen – hierfür benötigt man Zahnseide oder – bei größeren Zahnlücken – sog. Interdentalbürstchen. Interdentalbürsten sind eine gute Ergänzung zum täglichen Zähneputzen. Die Zahnzwischenflächen sollte man einmal täglich, am besten vor dem Zubettgehen reinigen. Um die Zähne zu stärken, kann es auch sinnvoll sein, einmal wöchentlich ein fluoridhaltiges Spezialgel zu verwenden.

Für eine gute Mundhygiene und zur Vorbeugung von Zahnfleischentzündungen sollte man die Bakterienanzahl im Mund klein halten. Dabei helfen desinfizierende Mundspülungen. Auch eine professionelle Zahnreinigung, ein- bis zweimal jährlich beim Zahnarzt durchgeführt, verbessert die Mundhygiene. Ohnehin sollte der Zahnarztbesuch regelmäßig im Kalender stehen – etwa zweimal im Jahr.

Quelle: Befund Diabetes 1/2016

12.05.16

Newsletter An-/Abmeldung

Code: CYJU