- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Brustkrebs Special

Brustkrebs Special

Im Brustkrebs Special werden nicht nur generelle Themen, sondern insbesondere Aspekte beleuchtet, die junge Frauen mit der Diagnose Brustkrebs betreffen. Neben der Vorstellung unterschiedlicher Therapieformen, ihrer Begleiterscheinungen und Heilwirkungen wird der seelischen und auch sozialen Krankheitsbewältigung große Aufmerksamkeit geschenkt: Es werden weiterführende Informationen zur Rehabilitation – wie zum Beispiel über das gesetzlich geregelte Wunsch- und Wahlrecht sowie über die Wiedereingliederung ins Berufsleben – präsentiert, des Weiteren wird ein Überblick über zahlreiche Selbsthilfegruppen gegeben.

Insbesondere im Privatleben können Probleme und Sorgen im Zusammenhang mit Brustkrebs entstehen: Wenn die Erkrankung während einer Schwangerschaft diagnostiziert wird, kann einerseits die Familienplanung in Frage gestellt werden, andererseits werden die Behandlungsmöglichkeiten eingeschränkt. Während Operation und Chemotherapie – diese allerdings erst nach dem abgeschlossenen ersten Schwangerschaftsdrittel – dem Kind keinen Schaden zuzufügen scheinen, muss auf die Bestrahlung unter allen Umständen verzichtet werden. Auch die Partnerschaft und Sexualität können durch Stress, Schmerzen oder äußerliche Veränderungen beeinträchtigt werden. Hier ist vor allem das Gespräch mit dem Partner wichtig.

Mein Leben mit Brustkrebs

Mein Leben mit Brustkrebs

Supri Suharjoto / Shutterstock

Was folgt nach der Erkrankung? Besonders junge Frauen, die von Brustkrebs betroffen sind, können durch eine Brustkrebserkrankung mit speziellen Sorgen konfrontiert werden: Sorgen in Hinblick auf Schwangerschaft, Sexualität oder Brustrekonstruktion. mehr...

Medikamentöse Therapie

Medikamentöse Therapie

zuender / Shutterstock

Eine Brustkrebserkrankung kann mit verschiedenen medikamentösen Therapien behandelt werden. Mit Chemotherapie, Antihormontherapie sowie Molekularbiologie soll der Brustkrebs gestoppt beziehungsweise geheilt werden. mehr...

Rehabilitation

Rehabilitation

wavebreakmedia ltd / Shutterstock

Die Rehabilitation ist für junge Frauen besonders wichtig. Neben der Erholung von den Auswirkungen der Krankheit und der Behandlung soll sie auch auf eine Wiedereingliederung in ein aktives Leben vorbereiten mehr...

Begleiterscheinungen

Begleiterscheinungen

kaarsten / Shutterstock

Neben den bekannten Nebenwirkungen der Krebstherapie wie Haarausfall, Übelkeit und Erbrechen, die meist durch eine Chemotherapie ausgelöst werden können, kann auch eine krankheitsbedingte Erschöpfung, die sogenannte Fatigue, auftreten. mehr...

Ganz Frau!

Ganz Frau!

Barbara Kuzma / Shutterstock

Tricks und Hilfsmittel wie angepasste Kosmetik, Perücken oder Epithesen können nach der Erkrankung die äußerlichen Anzeichen der Therapie kaschieren und positiv auf die Selbstwahrnehmung als Frau einwirken. mehr...

Selbsthilfe

Selbsthilfe

oksix / Shutterstock

Neben der Therapie der Krankheit ist auch die Bewältigung der Krankheit – im geistigen, körperlichen und sozialen Sinn – wichtig. Selbsthilfegruppen bieten nicht nur Kontakt zu anderen Betroffenen, sondern auch konkrete Hilfe an. mehr...

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Blaj Gabriel / Shutterstock

Weitere Informationen zum Thema Brustkrebs werden im Magazin „Leben? Leben!“, das viermal jährlich erscheint, sowie in dem „Blauen Ratgeber Brustkrebs“, der von der Deutschen Krebshilfe herausgegeben wird, kostenlos für Betroffene und Angehörige bereitgestellt. mehr...

- Anzeige -

Neueste Artikel

Brustwarzentattoos: Der besondere Nadelstich

Während für die meisten ein Tattoo eine nicht notwendige Verschönerung ihres Körpers bedeutet, profitieren Frauen nach einer Brustkrebsoperation in ganz besonderer Weise vom bunten Nadelstich. Seit einigen Jahren ist es möglich, die Brustwarze nach einer Operation mit einer Tätowierung zu rekonstruieren. Patientinnen hilft solch ein mehr...

Nach Krebs zurück ins Arbeitsleben

Ansprüche und Gestaltungsmöglichkeiten in der Rückkehrphase

Kaum ist die Akutbehandlung abgeschlossen, sehen sich Krebsbetroffene bereits mit der nächsten Herausforderung konfrontiert: Der Frage, ob und wie die Rückkehr an den Arbeitsplatz gelingen kann. Während Ansprechpartner für medizinische Fragen zur Verfügung stehen, bietet mehr...

Krebserkrankung im mittleren Lebensalter

Zwischen Pflege, Pubertät und Tumor

In meiner Arbeit mit Brustkrebspatientinnen merke ich oft, dass es vor allem die („Sandwich“)-Altersgruppe zwischen 50 und 60 besonders schwer hat, die Diagnose zu verkraften und alle Therapien durchzuziehen. Häufig gibt es in der Familie Kinder, die mitten in der Pubertät oder eben noch nicht mehr...
Schriftzug Anzeige