- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Krankheiten - Atemwegserkrankungen - Asthma - Deutscher Lungentag 2018

Deutscher Lungentag 2018

Die Zentralveranstaltung zum Deutschen Lungentag 2018 fand am 29. September 2018 in der Charité Universitätsmedizin Berlin statt. Doch nicht nur an diesem Tag, sondern im gesamten September standen Veranstaltungen zum diesjährigen Motto des Lungentags „Dicke Luft – Gefahr für die Lunge“ an.

Der Deutsche Lungentag 2018 machte auf die Risiken von Luftschadstoffen wie Autoabgase und Feinstaub für die Lunge aufmerksam, nicht zuletzt, weil u. a. durch die Diskussion um Fahrverbote für Diesel-Pkw in den Innenstädten das Bewusstsein in der Bevölkerung für Schadstoffe in der Atemluft gewachsen ist. Allerdings ist vielen Menschen bislang noch nicht klar, was diese Schadstoffe anrichten können, vor allem bei Menschen mit Atemwegserkrankungen und vorgeschädigten Lungen. Darauf machte der Deutsche Lungentag aufmerksam. Doch auch auf individuelle Schadstoffaussetzung, z. B. durch das Rauchen, ist der Deutsche Lungentag 2018 vermehrt eingegangen. Denn diese tragen in besonderem Maß zur Entstehung von Erkrankungen der Atemwege bei.

Feinstaub in Räumen oft unterschätzt

Um sich vor Feinstaub in Räumen zu schützen, sollten zunächst emissionsarme Geräte eingesetzt. Diese sind durch Siegel wie das DGUV Test-Zeichen oder das Umweltzeichen „Der blauen Engel“ erkenntlich. Wichtig ist, dass die Prüfzeichen von einer unabhängigen Einrichtung vergeben wurden. Außerdem ist eine geringe Ozonemission wichtig, z. B. durch Aktivkohlefilter.

Wichtig ist, dass bei Druckern Tonerkartuschen ohne Berühren oder Einatmen des Pulvers gewechselt werden können. Hieran sollte bereits vor dem Kauf eines neuen Geräts gedacht werden. Außerdem sollte der Raum, in dem der Drucker steht, gut gelüftet werden. Im Idealfall stehen Drucker und Kopierer am Arbeitsplatz in einem eigens dafür vorgesehenen Raum. Sollte dies nicht möglich sein, ist die nachträgliche Befestigung von Filtern auf den Lüftungsschlitzen empfehlenswert.

Hauptveranstaltung in Berlin

Zu der Zentralveranstaltung des 21. Deutschen Lungentages, die am 29. September 2018 in Berlin stattfand, waren neben ärztlichen Experten auch Politiker eingeladen. Interessierte erhielten dadurch einen guten Überblick, wie sich die Luftverschmutzung auf die Lungengesundheit auswirkt und was Politiker für eine bessere Luftqualität tun wollen. Für Kinder fand ein bundesweiter Malwettbewerb zum Thema statt.

Die Hauptveranstaltung fand in dem CCO Auditorium und Foyer der Charité in Berlin statt. In diesem Zeitraum hielten verschiedene Ärzte und Politiker Vorträge zum Thema „Luftverschmutzung“. Im Einzelnen waren das:

  • „Die Zunahme von Atemwegs- und Lungenerkrankungen weltweit: eine Herausforderung für die Gesellschaft und die moderne Medizin“ von Prof. Dr. Klaus Rabe
  • „Luftschadstoffe in Deutschland: Welche gibt es und welchen Einfluss haben sie auf die Atemwege“ von Prof. Dr. Joachim Heinrich
  • „Hat der Klimawandel einen Einfluss auf Atemwegs- und Lungenerkrankungen“ von Prof. Dr. Christian Witt
  • „Verkehrs- und Energiepolitik am Beispiel von Berlin: Wie kann die Politik die Luft verbessern“ von Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz Berlin;

Weitere Veranstaltungen

Über das gesamte Bundesgebiet verteilt boten viele weitere Praxen, Kliniken, Apotheken und andere Institutionen unterschiedliche Veranstaltungsangebote und teilweise kostenlose Gesundheitschecks an.

Der Deutsche Lungentag

Der Deutsche Lungentag ist eine jährlich wiederkehrende, kostenlose Informationsveranstaltung, die über das gesamte Bundesgebiet verteilt ist. Das Ziel ist, das Fachgebiet Atemwegs- und Lungenkrankheiten öffentlich darzustellen und die Forschung sowie die Lehre in dem Fachgebiet Pneumologie zu stärken. Zudem sollen Betroffene dabei unterstützt werden, Beschwerden und Erkrankungen selbst zu erkennen.

Quelle: allergikus 2/2018
COPD und Asthma 2/2018

22.10.18

Deutscher Lungentag