- Anzeige -
Curado.de Logo

Sie sind hier: Startseite - Krankheiten - Hauterkrankungen - Psoriasis - Metabolisches Syndrom - Psoriasis und Übergewicht

Psoriasis und Übergewicht

Menschen, die übergewichtig sind, sind häufiger von Psoriasis betroffen. Das legt u. a. eine dänische Studie nahe, an der 34.781 Zwillinge teilnahmen. Die Studie ergab, dass das Risiko, an Psoriasis zu erkranken, mit steigendem Übergewicht um bis zu 81 % anstieg.

Die Ergebnisse dieser Studie untermauern die Resultate einer veröffentlichten Untersuchung, an der das Columbia University College of Physicians and Surgeons in Cooperstown beteiligt war: Danach verringerte sich der Schweregrad der Schuppenflechte, wenn Patienten ihr Gewicht durch eine Änderung ihrer Lebensgewohnheiten (mehr Sport und Ernährungsumstellung) reduzierten.

Gewichtsabnahme durch Bewegung und Ernährung

Schon vorher hatten andere Untersuchungen einen Zusammenhang zwischen Psoriasis und Übergewicht ausgemacht. Aus diesem Grund legen Ärzte übergewichtigen Psoriasis-Patienten nahe, ihr Gewicht zu reduzieren. Das ist allein nicht immer ganz einfach. Deshalb kann es sinnvoll sein, sich Unterstützung zu suchen. Viele Krankenkassen bieten Programme oder die Kostenbeteiligung bzw. -übernahme für Programme (Sport und Ernährung) an, mit deren Hilfe Abnehmwillige ihr Gewicht reduzieren können.

Solange keine anderen Erkrankungen mit der Psoriasis einhergehen, die eine bestimmte Ernährung erfordern, können Betroffene beim Abnehmen die Nahrungsmittel zu sich nehmen, die ihnen helfen, das Gewicht zu reduzieren, und die sie am liebsten essen. Sinnvoll ist es, die Gewichtsabnahme durch Sport zu unterstützen. Insbesondere Ausdauersportarten wie Radfahren, Laufen oder Schwimmen sind günstig für die Gewichtsabnahme. Allerdings sollten Menschen mit Psoriasis die Sportart wählen, bei der sie sich am wohlsten fühlen und die ihnen am meisten Spaß macht. Aufs Schwimmen etwa verzichten viele, weil sie sich wegen ihrer Psoriasis-Plaques schämen. Für welche Sportart sich von Schuppenflechte Betroffene auch immer entscheiden, ins Schwitzen sollten sie dabei regelmäßig kommen. Die Psoriasis verschlechtert sich dadurch nicht.

Durch eine Gewichtsreduktion verringert sich u. U. nicht nur der Schweregrad der Psoriasis, auch anderen Erkrankungen lässt sich dadurch vorbeugen. Dazu zählt z. B. Diabetes Typ 2, der ebenfalls häufig mit Psoriasis einhergeht, wie u. a. auch die dänische Studie gezeigt hat.

Quelle: Patient und Haut 2/2017

12.07.18